UNIVERSITÄT: Studenten aus aller Welt sind zu Besuch

Die Uni Luzern bietet während des Sommers Vorlesungen und Kurse für Rechtsstudenten an. Diese sind immer beliebter.

Drucken
Teilen
Austausch Studenten nutzen das Angebot der Uni Luzern 
Sie bietet während den Semesterferien Jus Vorlesungen für Ausländer an. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Austausch Studenten nutzen das Angebot der Uni Luzern Sie bietet während den Semesterferien Jus Vorlesungen für Ausländer an. (Bild: Nadia Schärli / Neue LZ)

Die Summer School in Luzern ist bei ausländischen Studenten immer beliebter. «Seit 2009 hat die Anzahl der Anmeldungen stetig zugenommen», sagt Alexander Morawa, Direktor der «Lucerne Academy for Human Rights Implementation», welche die Summer School organisiert. Die Lucerne Academy ist der Rechtswissenschaftlichen Fakultät angegliedert. 2009 besuchten 17 Studenten die Lucerne Academy, im letzten Jahr waren es 27 Studenten. Heuer sind es nochmals zehn Teilnehmer mehr.

Übungen an fiktivem Fall

Die Summer School ist laut Alexander Morawa ein dreiwöchiges, komplett in Englisch gehaltenes Programm. «Dabei können Studenten ihre Sprachkompetenz verbessern und treffen mit internationalen Studierenden zusammen», sagt Morawa. Zudem beschäftigen sie sich laut dem Rechtsprofessor intensiv mit dem Thema «Human Rights» und üben sich zu einem fiktiven Fall (Moot Court) in «vertieften und zeitintensiven Recherchen» und einem mündlichen Plädoyer vor einem Panel von Richtern. Die stellvertretenden Direktorin, Xiaolu Zhang-Coenen, sagt: «Die drei Wochen verlangen den Studierenden also einiges an Kompetenzen und Fähigkeiten ab.»

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Donnerstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent/in kostenlos im E-Paper.