UNIVERSITÄT: Umbau des Postbetriebsgebäudes ist auf Kurs

Die Spezialkommission des Kantonsrates überzeugte sich vor Ort, dass die Arbeiten am Postbetriebsgebäude für die Universität Luzern und die PHZ Luzern plangemäss voran kommen.

Drucken
Teilen
Die Baustelle des ehemaligen Postbetriebsgebäudes im November 2008. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Die Baustelle des ehemaligen Postbetriebsgebäudes im November 2008. (Bild Corinne Glanzmann/Neue LZ)

Die Kommission «Planungsbericht Universität» liess sich umfassend orientieren und durch die Baustelle führen, heisst es in einer Mitteilung der Staatskanzlei Luzern. Wichtig waren der Kommission auch Standortbestimmungen in Bezug auf die Entwicklung der Universität und der PHZ Luzern. Die Sitzung und der Baustellenrundgang fanden am 4. Mai statt.

Bei der Orientierung sei «mit Befriedigung zur Kenntnis genommen» worden, dass das Bauprojekt in Bezug auf die Ausführung, die Termine und die Finanzen im Plan liegt, heisst es weiter. Von den Bauarbeiten wurde bisher rund die Hälfte vergeben. Mehr als zwei Drittel des Auftragsvolumens sei an Luzerner Unternehmungen gegangen.

Nachvollziehbar sei, dass der Bezug nicht mehr gestaffelt ab Herbstsemester 2010, sondern gemeinsam für alle Beteiligten auf das Herbstsemester 2011 hin erfolgen soll, schreibt die Staatskanzlei. Da die Entwicklung der Studierendenzahlen der Universität Luzern und der PHZ Luzern für die Kreditbewilligung einen wesentlichen Aspekt darstellte, liess sich die Spezialkommission auch über die Situation und Tendenzen orientieren.

Im Herbst 2006 beendete die Spezialkommission nach der Verabschiedung des Sonderkredites für den Kauf und Umbau des Postbetriebsgebäudes ihre Arbeit. Der Kantonsrat entschied damals, die Spezialkommission beizubehalten, bis der Umbau abgeschlossen sei.

ana