Universitätsrat hält an Wirtschaftsfakultät fest

Trotz negativem Entscheid der Bildungskommission will der Universitätsrat der Uni Luzern an den Plänen für eine Wirtschaftsfakultät festhalten. Aber auch eine Zusammenarbeit mit der Hochschule wird angestrebt.

Drucken
Teilen
Die Universität hält an der Idee einer Wirtschaftsfakultät fest. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

Die Universität hält an der Idee einer Wirtschaftsfakultät fest. (Bild: Dominik Wunderli / Neue LZ)

In der vergangenen Woche hat die Bildungskommission des Kantonsrats eine Wirtschaftsfakultät an der Universität Luzern mit knappem Mehr abgelehnt. Sie begründete ihren Entscheid mit der Konkurrenz zur Hochschule Luzern.

Unirat sieht Vorteile

In einer Mitteilung vom Montag bedauert der Universitätsrat diesen Entscheid. Er sei davon Überzeugt, dass eine Wirtschaftsfakultät an der Uni für beide Institutionen Vorteile bringen würde. Er halte deshalb an seinem Strategiebericht fest, der einen Bereich Wirtschaft vorsehe.

Begründet wird dieser Entscheid unter anderem mit der Tatsache, dass an der Universität die Maturanden aus den Gymnasien und an der Hochschule Leute mit Berufsmatura studieren. Zudem gebe es im Bereich Forschung erhebliche Unterschiede bezüglich Inhalt und Finanzierungsquellen. Im Bereich Weiterbildung will sich die Uni mit der Hochschule abstimmen.

Gemeinsame Interessen definieren

Der Universitätsrat sei der Universitätsrat daran interessiert, mit der Hochschule in einen Prozess der Koordination und Kooperation einzutreten. Entsprechende Gespräche hätten bereits stattgefunden und dabei sei vereinbart worden, die gemeinsamen Interessen für den Bereich Wirtschaft zu definieren.

pd/bep