Unterkunft für 186 Asylbewerber eröffnet

Das Bundesamt für Migration hat am Donnerstag in Nottwil eine temporäre Unterkunft der Armee für neu ankommende Asylsuchende eröffnet. Im Militärspital neben dem Paraplegiker-Zentrum können maximal 186 Asylbewerber aufgenommen werden.

Drucken
Teilen
Die ersten Asylbewerber kamen mit dem Car von Ciasso nach Nottwil. (Bild: Dominik Wunderli/Neue LZ)

Die ersten Asylbewerber kamen mit dem Car von Ciasso nach Nottwil. (Bild: Dominik Wunderli/Neue LZ)

Die Asylunterkunft in Nottwil ist als Anschlusslösung an jene in der Truppenunterkunft Eigenthal in der Gemeinde Schwarzenberg vorgesehen, welche von Mitte Juni 2012 an ebenfalls befristet geführt und am 10. Dezember 2012 geschlossen wurde.

Die Unterkunft in Nottwil werde für die Beherbergung von maximal 186 Personen während sechs Monaten genutzt, teilte das BFM am Donnerstag mit. Eine Sicherheitsfirma sei während der gesamten Betriebsdauer rund um die Uhr präsent.

Zudem pflegt eine Begleitgruppe, welche aus Personen aus der Gemeinde Nottwil, des Kantons Luzern, der Armee, des Paraplegiker- Zentrums und des BFM besteht, während der Betriebsdauer einen laufenden Erfahrungsaustausch. Bei Bedarf ergreift sie nötige Massnahmen.

Den Behörden ist es ein besonderes Anliegen, dass die Asylbewerber gemeinnützigen Tätigkeiten für die umliegenden Gemeinden nachgehen können. In Vorbereitung seien deshalb Arbeiten wie Sitzbänke abschleifen und neu streichen, Unterhaltsarbeiten in den Gemeinden, Littering-Einsätze oder Uferreinigung, heisst es in der Mitteilung.

sda