Unternehmen gründen Gesellschaft für Windkraft

Fünf Schweizer Energieversorger, darunter die ewl, und ein Energiehandelsunternehmen haben zusammen die Beteiligungsgesellschaft Terravent gegründet. Sie wollen in ausländische Windparks investieren.

Drucken
Teilen

Terravent konzentriert sich in seiner Suche nach geeigneten Anlagen zunächst auf Onshore-Windparks in Deutschland und Spanien, wie das Unternehmen am Dienstag mitteilte. In zweiter Priorität seien aber auch Frankreich und Italien von Interesse.

Um keine Planungs- oder Baurisiken einzugehen, beschränkt Terravent seine Investitionen auf bereits bestehende Windparks. Insgesamt werden Beteiligungen an Anlagen mit einer Kapazität von rund 100 Megawatt angestrebt.

Die beteiligten Firmen sind die ewl energie wasser luzern, Azienda Elletrica Ticinese (AET), die Elektrizitätswerke der Kantone Zürich und Schaffhausen, SN Energie und die EGL Gruppe.

sda