Unterschriften gegen Littering und Lärm

Nächtliche Störungen, besonders an Wochenenden, werden in Luzern immer wieder heiss diskutiert. Der Ärger der Anwohner rund ums Vögeligärtli ist gross. Sie haben eine Volksmotion lanciert.

Drucken
Teilen
Anwohner des Vögeligärtlis haben eine Motion lanciert, um Hilfe von der Stadt gegen Auswüchse wie Littering zu erhalten. (Symbolbild Roger Grütter / Neue LZ)

Anwohner des Vögeligärtlis haben eine Motion lanciert, um Hilfe von der Stadt gegen Auswüchse wie Littering zu erhalten. (Symbolbild Roger Grütter / Neue LZ)

Lärm, Littering, Erbrochenes, Urin sind ein grosses Ärgernis, auch für die Anwohner des Vögeligärtli. Sie haben eine Volksmotion mit dem Titel «Stopp Lärm und Littering an der Frankenstrasse» lanciert. Bereits haben über 100 Personen unterschrieben. «Das Quartier wird während der Nacht durch Lärm von Motorfahrzeugen und Personen, durch Verunreinigungen aller Art und durch gewalttätige Besucher für die Anwohner immer unattraktiver», schreiben die Initianten in der Volksmotion.

Die Initianten sind als Anwohner der Frankenstrasse der Meinung, dass dem unhaltbaren Zustand seitens der Behörden mit angemessenen Vorkehren abzuhelfen ist. Als Minimalmassnahme fordern sie, dass ab sofort regelmässige nächtliche Polizeipatrouillen zu Fuss durch die Frankenstrasse erfolgen, und zwar mindestens zweimal pro Nacht.

pd/rem