Brandstiftung im Willisauer Restaurant Untertor – Urteil ist rechtskräftig

Der frühere Pächter des Restaurants Untertor in Willisau ist vom Vorwurf der qualifizierten Brandstiftung und der mehrfachen eventualvorsätzlichen versuchten Tötung freigesprochen worden.

Roger Rüegger
Hören
Drucken
Teilen

Das Urteil des Luzerner Kriminalgerichts ist rechtskräftig. Die Staatsanwaltschaft forderte für den 45-jährigen Kosovaren am 26. November acht Jahre Freiheitsstrafe (wir berichteten).

Der Freispruch war zu erwarten

Ein hohes Strafmass. Dennoch wird das Urteil nicht angefochten. Die Begründung liefert die Staatsanwaltschaft Sursee wie folgt: «Nach Abschluss der Strafuntersuchung kam die Staatsanwaltschaft zum Schluss, dass der Mann der mögliche Täter sein könnte. Es fehlten aber bis zum Schluss konkrete Beweise.» Bei acht Jahren, die als Strafe im Raum standen, wäre es jedoch falsch gewesen, den Fall einzustellen. «Die Staatsanwaltschaft wollte den Fall auch von einem Gericht beurteilen lassen. Der Freispruch war zu erwarten und ist nachvollziehbar.»

Der Mann wurde aber für das Vernachlässigen der Unterhaltspflichten, für Erleichterung des rechtswidrigen Aufenthalts und der Beschäftigung eines Ausländers ohne Bewilligung zu einer bedingten Geldstrafe verurteilt.