«Unterwalden» bald wieder auf dem See

Die Sanierung des 109 Jahre alten Vierwaldstättersee-Dampfers «Unterwalden» steht vor dem Abschluss. Während zweieinhalb Jahren wurde das Schiff für gut zehn Millionen Franken gründlich überholt.

Drucken
Teilen
Das Dampfschiff Unterwalden, fotografiert am 23. November in der Werft. (Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ)

Das Dampfschiff Unterwalden, fotografiert am 23. November in der Werft. (Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ)

Am 14. Mai 2011 wird die «Unterwalden» in neuem Glanz mit einer Dampferparade auf dem Vierwaldstättersee wieder in Betrieb genommen. Die Generalüberholung der «Unterwalden» ist die umfangreichste und anspruchsvollste in der Geschichte der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV). Der Dampfer wurde modernisiert, rekonstruiert und restauriert. Bis zur Fertigstellung werden insgesamt über 90'000 Arbeitsstunden aufgewendet worden sein, wie die SGV am Dienstag mitteilte.

Das Dampfschiff «Unterwalden» war 1902 in Betrieb genommen worden. Es ist 61 Meter lang und fasst 800 Personen. Vier Mal wurde es einer Generalrevision unterzogen. Damit es unter der damals neu erbauten Achereggbrücke der A2 durchfahren konnte, wurde es 1961 umgebaut: Masten, Kamin und Steuerhaus konnten abgesenkt werden.

Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
17 Bilder
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ
Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ

Bild: Boris Bürgisser/Neue LZ

Silhouette wieder im Originalzustand

Jetzt wurden jene Änderungen, die die Silhouette des Schiffes unvorteilhaft veränderten, rückgängig gemacht und wieder in den Originalzustand gebracht. Die exponierten Teile können aber weiterhin abgesenkt werden, um die Achereggbrücke zu passieren. Unter anderem wurden auch die beiden bisherigen Dampfkessel durch einen neuen Einzelkessel ersetzt. Besonders aufwendig erwies sich die Restaurierung des Erstklass-Salons mit der Rekonstruktion der Originalstühle und der Deckenmalereien.

Nach der Sanierung wird das Dampfschiff «Unterwalden» wieder auf dem ganzen Vierwaldstättersee zum Einsatz kommen.

sda/rem