UNWETTER: Gewitter verursacht Schäden in Millionenhöhe

Das Sommer­gewitter hat auch vor dem Kanton Luzern nicht halt gemacht. Die Gebäude­versicherung Luzern hat deshalb alle Hände voll zu tun.

Drucken
Teilen
Auch in Oberägeri gibt es grosse Schäden an den Gebäuden. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Auch in Oberägeri gibt es grosse Schäden an den Gebäuden. (Bild Werner Schelbert/Neue ZZ)

Durch seine geographische Lage wird der Kanton Luzern häufig von Sommergewitter getroffen, so auch am Donnerstag 22. Juli. Das Gewitter verursachte Gebäudeschäden, deren Kosten sich auf 1,5 bis 2 Millionen Franken belaufen. Dies schreibt die Gebäudeversicherung Luzern in einer Mitteilung.

Ein Unwetter bedeutet für die Versicherung Arbeit. Bei der Gebäude­versicherung Luzern trafen bis am Freitagabend 200 Schadensmeldungen ein. Die Sturm- und Überschwemmungsschäden wurden vorwiegend aus dem Gebiet Kriens, Horw sowie den Gemeinden Emmen, Eschenbach, Inwil und Meierskappel gemeldet.

Gesamthaft rechnet die Gebäudeversicherung Luzern mit 400 bis 500 Schadensmeldungen, wie es in der Mitteilung weiter heisst. Dies sei für ein Sommergewitter durchaus üblich.

sab/rem