UNWETTER: Herabfallender Ast verletzt 37-jährige Frau

Die Gewitterfront vom Dienstag­nach­mittag verursachte in Stadt und Kanton Luzern umgestürzte und geknickte Bäume und liess Gewässer über die Ufer treten. Eine Person wurde verletzt.

Drucken
Teilen
Regenschauer und Wellen: Die Situation in Luzern um 15.10 Uhr. (Bild Webcam/lakelucerne.ch)

Regenschauer und Wellen: Die Situation in Luzern um 15.10 Uhr. (Bild Webcam/lakelucerne.ch)

Kurz vor 15 Uhr zog ein heftiges Gewitter über den Kanton und die Stadt Luzern. Durch die Sturmböen wurden Bäume umgerissen oder ganze Baumteile oder Äste brachen ab. In der Stadt Luzern wurde eine 37-jährige Frau an der Zentralstrasse von einem herabfallenden Teil eines grossen Baumes mittelschwer verletzt. Sie wurde durch einen Rettungswagen des Sanitätsnotrufes 144 ins Luzern Kantonspital Luzern gefahren. Die Sturmböen wehten auch Ziegel von den Dächern, wie es in einem Polizeicommuniqué heisst.

In verschiedenen Gemeinden des Kantons Luzern traten Bäche über die Ufer, drang Wasser in Kellergeschosse ein und Bäume stürzten um. Folgende Feuerwehren mussten durch die Feuermeldestellen der Kantons- und Stadtpolizei Luzern aufgeboten werden:

  • Stadt Luzern
  • Emmen
  • Grosswangen
  • Hergiswil b. Willisau
  • Malters – Schachen
  • Meggen
  • Nottwil
  • Oberseetal
  • Sursee Region
  • Willisau

Nach der Gewitterfront normalisierte sich die Lage relativ schnell, wie es weiter heisst.

scd