Uri
Jetzt startet das Training für den Gotthardmarsch: So werden Teilnehmer fit für 70 Kilometer und 2000 Höhenmeter

130 Wanderlustige marschieren am 26. Juni vom Seelisberg auf den Gotthard. Der Event ist bereits ausgebucht.

Merken
Drucken
Teilen
Teilnehmer des Gotthardmarschs wandern über die Teufelsbrücke.

Teilnehmer des Gotthardmarschs wandern über die Teufelsbrücke.

PD

(nke) Der 19. Gotthardmarsch führt am Samstag, 26. Juni 2021, von Seelisberg über 70 Kilometer und mit 2000 Metern Höhendifferenz in 17 Stunden auf den Gotthardpass. «Vor 19 Jahren startete ich mit acht Personen in Seelisberg zum Gotthardmarsch, heuer sind wir bereits vor den Vorbereitungsmärschen ausgebucht. Das ist Rekord!», erinnert sich Organisator Paul Dubacher. Auch in diesem Jahr sei das Interesse riesig. Bereits hat sich eine lange Warteliste gebildet und es mussten bereits Interessenten abgewiesen werden. Der Organisator freut sich sehr über das grosse Interesse, verweist aber auf die beschränkte Teilnehmerzahl: «Aus organisatorischen Gründen sind die Plätze für den Gotthardmarsch beschränkt. Mehr als circa 130 Personen können wir leider nicht mitnehmen.»

Gute Vorbereitung ist wichtig

«Ohne eine gute Vorbereitung ist die Strecke nicht zu schaffen», ist der erfahrene Wanderprofi aus Uri überzeugt. Ab dem kommenden Sonntag, 30. Mai 2021, organisiert Paul Dubacher darum jeden Sonntag eine Trainingswanderung als Vorbereitung zum Gotthardmarsch. An den einzelnen Wanderungen können alle teilnehmen, auch wenn diese dann nicht am Gotthardmarsch mitmachen werden. Eine Anmeldung für die Trainingswanderungen ist nicht nötig.

Wandervorbereitung

  • Sonntag, 30. Mai 2021, 07.00 Uhr: Seedorf Seerestaurant – Bauen – Seedorf
  • Sonntag, 6. Juni 2021, 07.00 Uhr: Seedorf Seerestaurant – Erstfeld – Seedorf
  • Sonntag, 13. Juni 2021, 07.00 Uhr: Erstfeld Reussbrücke – Göschenen
  • Sonntag, 20. Juni 2021, 08.00 Uhr: Göschenen Bahnhof –
    Andermatt – Gotthardpass

Unterwegs auf dem Gottardo-Wanderweg

Der Gotthardmarsch folgt ab Attinghausen bis Göschenen dem Streckennetz des Gottardo-Wanderwegs. Dieser wurde zum 125-Jahr-Jubiläum der Gotthardbahn eröffnet und im Sommer 2016 bis Altdorf verlängert. Im Süden verläuft der Wanderweg weiter von Airolo bis Giornico. Er gilt als nachhaltiges Projekt der Jubiläumsfeierlichkeiten. Wer den Gottardo-Wanderweg auf der Urner Seite mit seinen über 50 Informationstafeln und unzähligen Sehenswürdigkeiten im gemütlicheren Tempo ablaufen und geniessen möchte, startet am besten in Göschenen (1111 m.ü.M.) und wandert dann talwärts Richtung Altdorf (449 m.ü.M.). Idealer Übernachtungsort für eine zweitägige Wanderung ist Amsteg.