Urnengräber im Krienser Hochwald?

Immer wieder wird im Pilatusgebiet die Asche von Toten verstreut. Ein Krienser Politiker will nun einen offiziellen Waldfriedhof.

Drucken
Teilen

Urnenbeisetzungen am Fuss von Bäumen, an den Stämmen Täfelchen mit den Daten der Verstorbenen: So stellt sich der Krienser Einwohnerrat Bruno Bienz (Grüne) einen Waldfriedhof im Krienseregg-Gebiet am Pilatus vor. Er ist überzeugt, dass das Bedürfnis nach neuen Bestattungsformen vorhanden ist. Die Gemeinde Kriens ist bereit, die Idee zu prüfen, wie Gemeindepräsidentin Helene Meyer-Jenni auf Anfrage sagt.

Es gibt heute zwar bereits so genannte Baumgräber in normalen Friedhöfen. Oder dann private Bestattungsunternehmen, welche Waldbestattungen anbieten, etwa auf dem Bürgenstock. Einen gemeindeeigenen Waldfriedhof, wie er Bruno Bienz vorschwebt, wäre schweizweit aber wohl ein Novum.

Daniel Schriber

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung.