Urswil
«Genau das, was für mich als Mami von drei Kindern passt»: Diese Frau hat sich als Virtuelle Assistentin selbständig gemacht

Simona Sigrist wollte Arbeit und Familie unter einen Hut bringen und hat sich für den Schritt in die Selbständigkeit entschieden. Mit Virtueller Assistenz bewegt sie sich in einer derzeit gefragten Branche.

Fabienne Mühlemann
Merken
Drucken
Teilen

Exklusiv für Abonnenten

Eine Assistentin, die alle ungeliebten und zeitraubenden Aufgaben eines Geschäftsführers erledigt – aber keinen Kaffee bringt, beim Unternehmen nicht festangestellt ist und von zu Hause arbeitet. Das ist eine Virtuelle Assistentin. Simona Sigrist aus Urswil bei Hochdorf hat sich im letzten Jahr für diesen noch eher unbekannten Beruf entschieden. Grund ist ihre familiäre Situation. Die 38-Jährige ist dreifache Mutter, ihr Mann arbeitet in einem 100-Prozent-Pensum.