US-Botschafter lobt Luzern in höchsten Tönen

Donald S. Beyer stattete am Donnerstag Luzern einen Besuch ab. Es war dies der 21. offizielle Kantonsbesuch des US-Botschafters, der sich sich von der Stadt begeistert zeigte.

Drucken
Teilen
US-Botschafter Donald S. Beyer (rechts) mit seiner Frau beim Löwendenkmal mit Regierungsrat Max Pfister und dessen Frau. (Bild: Nadia Schärli/Neue LZ)

US-Botschafter Donald S. Beyer (rechts) mit seiner Frau beim Löwendenkmal mit Regierungsrat Max Pfister und dessen Frau. (Bild: Nadia Schärli/Neue LZ)

«Nachdem ich die gesehen habe, wie schön Luzern ist, und das Glück hatte, in Regierungsrat Max Pfister den idealen Gastgeber, der uns die Vorzüge der Stadt zeigte, verstehe ich nun, weshalb Luzern eine so beliebte Destination für amerikanische Touristen ist», war US-Botschafter Donald S. während seinem Luzern-besuch voll des Lobes. «Es ist kein Wunder, dass Luzern mit seiner zentralen Lage, den sehr gut ausgebildeten Arbeitskräften und ausgezeichneten Hochschulen Firmen anzieht.»

Nach der offiziellen Begrüssung informierte Max Pfister Donald S. Beyer über die Geschichte des Kantons Luzern und beschrieb die heutigen politischen Verhältnisse, heisst es in einer Medienmitteilung der US-Botschaft in Bern. Es folgte ein Mittagessen im Old Swiss House, wo die Tour durch das Innere des Gebäudes sowohl Luzerns respektvollen Umgang mit seinem historischen Erbe als auch seine Fähigkeit, dieses Erbe am Leben zu erhalten, noch einmal aufzeigten. Den Abschluss des Tages bildete der anschliessende Besuch des Löwendenkmals.

pd/zim