Vandalen wüten am Sonnenberg

Unbekannte haben an der Bergstation der Sonnenberg-Bahn in Kriens Teile der Einrichtung zerstört. Nun wird eine Videoüberwachung geprüft.

Drucken
Teilen
Ein Fenster der Sonnenberg-Bahn ging zu Bruch. (Bild: PD)

Ein Fenster der Sonnenberg-Bahn ging zu Bruch. (Bild: PD)

Ein Bild der Verwüstung: Das bekam zu sehen, wer am Sonntagmorgen, 29. Mai, an der Bergstation der Sonnenberg-Bahn vorbeilief. «Dass nun auch das Bähnli selber beschädigt worden ist, gabs noch nie und macht mich fassungslos und traurig», sagt der Verwaltungsratspräsident und ehemaliger Gemeindeammann Bruno Peter.

Nostalgielampen zertrümmert

Unbekannte haben in der Nacht zuvor vermutlich beim Grillplatz auf dem Sonnenberg gefeiert – und anschliessend gewütet. So wurde bei der Bergstation ein Blumenbehälter aufs Gleis geworfen und die Blumen sowie Bierflaschen ans Bähnli geschleudert, worauf ein Fenster zu Bruch ging; Sitzbänke wurden den Hang hinuntergekippt. Mit Latten aus einem Holzzaun zerstörten die Randalierer gar mehrere der 108-jährigen Nostalgielampen.

Vandalismus rund um den Sonnenberg ist kein neues Phänomen. Erst vor drei Wochen schmissen Unbekannte 30 Dachziegel von der Bergstation aufs Bähnli und in die Wiese.

Patrouillieren bald Sicherheitsleute?

Bruno Peter sagt: «Wir können das nicht länger hinnehmen und prüfen Massnahmen wie Videoüberwachung, Kontrollen durch eine Sicherheitsfirma oder eine bessere Beleuchtung.»

Luca Wolf

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung oder als Abonnent kostenlos im E-Paper.