VANDALENAKT: Nextbike-Velos: Pneus zerstochen

In der Stadt Luzern haben Unbekannte eine grössere Anzahl Nextbike-Velos beschädigt. Bei 22 Fahrrädern wurden die Pneus zerstochen.

Drucken
Teilen
In Luzern wird ein Veloverleihsystem "nextbike Luzern" eingeführt. Stadträtin Ursula Stämmer bei der Nextbike Station KKL. Fotografiert am 6. Mai 2010 in Luzern. (NeueLZ/Manuela Jans) (Bild: Manuela Jans (Luzern, 6. Mai 2010))

In Luzern wird ein Veloverleihsystem "nextbike Luzern" eingeführt. Stadträtin Ursula Stämmer bei der Nextbike Station KKL. Fotografiert am 6. Mai 2010 in Luzern. (NeueLZ/Manuela Jans) (Bild: Manuela Jans (Luzern, 6. Mai 2010))

Das bestätigt Urs Odermatt, Leiter Kommunikation der Caritas Luzern. Diese ist in der Zentralschweiz für den Betrieb des Velo-Verleihsystems Nextbike zuständig.

Die Beschädigungen wurden über die Ostertage verübt. Es handelt sich offenbar um Vandalenakte. «Wir haben bei der Polizei Anzeige gegen unbekannt eingereicht», sagt Odermatt. Gemäss dem Caritas-Sprecher sind Beschädigungen in dieser Grössenordnung zum Glück selten.

90 000 Fahrten im letzten Jahr

Es gibt inzwischen rund 1000 Nextbikes in der Zentralschweiz. In den meisten beteiligten Gemeinden ist die Ausleihe für die Einwohner gratis. Die Verleihstationen werden vom Caritas-Velodienst regelmässig kontrolliert. «Kleinere Beschädigungen werden sofort repariert, jährlich gibt es einen grossen Service», sagt Odermatt. Im letzten Jahr wurden insgesamt rund 90 000 Fahrten getätigt, in den ersten drei Monaten dieses Jahres sind es über 15 000. (hb)