VANDALISMUS: Aus «Blödsinn» Langensandbrücke versprayt

Die Stadtpolizei Luzern hat am Donnerstag einen Sprayer festgenommen, welcher in der Stadt Luzern grossen Sachschaden angerichtet hat. Die Untersuchung führt das Amtsstatthalteramt Luzern.

Drucken
Teilen

Dank einem Hinweis aus der Bevölkerung wurde die Polizei auf den Sprayer aufmerksam. Der Mann hatte zuvor – ausgerüstet mit einer Gesichtsmaske - die Langensandbrücke versprayt und ist dann vor der Polizei geflüchtet. Beim Helvetiagärtli konnte der 18-jährige Schweizer festgenommen werden. Die Polizei hat zudem drei Spraydosen und eine Gesichtsmaske sichergestellt.

Ermittlungen haben ergeben, dass der Sprayer bereits im April in der Stadt Luzern mehrere öffentliche Anlagen versprayt hatte. Der Sachschaden beträgt mehrere tausend Franken. «Es war Blödsinn!», gab der Angeschuldigte der Polizei zu Protokoll, wie es in einem Communiqué heisst.

scd