VANDALISMUS: Teenies: «Wir wollten die Kirche beleidigen»

Ende August haben Unbekannte den Haupteingang der Pfarrkirche St. Martin in Malters mit okkultistischen Zeichen verschandelt. Nun konnten die jugendlichen Täter ermittelt werden.

Drucken
Teilen
Die in Mitleidenschaft gezogene Kirche. (Bild Kapo Luzern)

Die in Mitleidenschaft gezogene Kirche. (Bild Kapo Luzern)

Die beiden Jugendlichen haben die Kirche am 20. August mit zwei Pentagrammen und den Schriftzügen «Ave Satan» mit drei Sechsen versprayt. Zudem haben sie ein auf dem Kopf stehendes Holzkreuz vor dem Haupteingang platziert. Für die Kirchgemeinde Malters entstand ein Sachschaden von 1500 Franken.

Anfangs September konnten die beiden verantwortlichen Jugendlichen festgenommen werden. Sie sind geständig. «Wir wollten die Kirche beleidigen», gaben sie der Polizei als Motiv zu Protokoll. Die beiden mutmasslichen Täter sind 15- und 16-jährige Schweizer und leben in Malters. Die Jugendanwaltschaft führt die Untersuchung wegen Sachbeschädigung und Störung der Glaubens- und Kultusfreiheit.

scd