VBL: Neue Busse verkehren ab 2014 in Luzern

Die Verkehrsbetriebe Luzern AG schafft neun «Tatzelwürmer» für knapp 13 Millionen Franken an. Ab 2014 fahren diese auf der Linie 1 zwischen Luzern Maihof und Kriens-Obernau.

Drucken
Teilen
Designbild eines neuen Doppelgelenktrolleybusses der Firma Hess aus Bellach. (Bild: Hess)

Designbild eines neuen Doppelgelenktrolleybusses der Firma Hess aus Bellach. (Bild: Hess)

Die Bellacher Fahrzeugproduzentin Carrosserie Hess liefert total neun Doppelgelenk-Trolleybusse an die vbl. Die Kosten betragen 12,75 Millionen Franken. Der Luzerner Verkehrsverbund beteiligt sich mit jährlich rund 750'000 Franken. «Die Anschaffung ist ein wichtiger Teil des öV-Konzepts AggloMobil due», sagt Daniel Meier, Geschäftsführer des Verkehrsbunds Luzern. Und vbl-Direktor Norbert Schmassmann ergänzt: «Diese Busse erhöhen den Komfort für unsere Fahrgäste deutlich.»

Laut einer Mitteilung der vbl werden die 25 Meter langen Busse ab Mitte 2014 auf der Linie 1 zwischen Luzern Maihof und Kriens-Obernau eingesetzt. Die Linie 1 ist mit täglich 26'000 Fahrgästen die Meistfrequentierte auf dem ganzen Liniennetz. Bereits seit 2006 verkehren drei Doppelgelenktrolleybusse auf der Linie 1.

Die Firma Hess hat sich gegenüber dem belgischen Konkurrenten Van Hool durchgesetzt, weil «Kundennutzen, Wirtschaftlichkeit und Lieferantenkonditionen» besser seien, schreibt die vbl weiter. Dies hätten Testfahrten in der Stadt Luzern gezeigt. Insbesondere ist der Bus der Firma Hess mit 207 Plätzen grösser als derjenige des Konkurrenten (192 Plätze).

Der Zuschlag wird am 9. März im Luzerner Kantonsblatt publiziert. Gegen den Entscheid kann innert 10 Tagen Einspruch erhoben werden.

pd/rem