VBL-PREMIERE: Hybrid-Gelenkbusse im Testbetrieb unterwegs

Ab Montag wird der erste Volvo Euro 6 Gelenkbus mit Hybridantrieb auf dem vbl-Streckennetz rollen. Das weltweit einzigartige Fahrzeug kann im Verkehrshaus begutachtet werden – danach fährt er ein Jahr lang testweise auf Luzerns Strassen.

Drucken
Teilen
Der neue Hybrid-Gelenkbus von vbl. (Bild: pd)

Der neue Hybrid-Gelenkbus von vbl. (Bild: pd)

Das neue Prototyp-Fahrzeug wird anlässlich eines Feldtests in Luzern eingesetzt und soll seine Alltagstauglichkeit während eines Jahres im Linienverkehr von vbl beweisen.

Der Bus ist 18.1 Meter lang und greift wie die anderen Diesel-Hybridbusse von vbl die Farben blau, weiss und grün auf. Gegenüber den bisherigen Hybridfahrzeugen bietet das neue Modell gleichzeitig eine Reihe von Neuheiten und Weiterentwicklungen.

Neuer Motor, doppelte Batteriekapazität

Eine Hauptneuheit betrifft den Euro 6 Motor und die dazugehörige Abgasnachbehandlungsanlage. Beim Verbrennungsmotor handelt es sich um einen Vierzylinder-Dieselmotor mit 5.1 Liter Hubraum und einer Leistung von 177 kW. Der Motor wurde neu so konzipiert, dass die aktuell höchste Abgasnorm Euro 6 erfüllt werden kann. Zudem verfügt der Hybrid-Gelenkbus neu über zwei Batteriepakete à je 600 Volt und somit gegenüber den bisherigen Hybridbussen über doppelte Batteriekapazität. Damit sind elektrische Fahrten bis 20 km/h möglich.

Weiter wurden der Schaltkomfort und die Geräuschdämmung verbessert. Auch der Chauffeur-Arbeitsplatz ist wesentlich überarbeitet worden. Die in Luzern gesammelten Daten sollen in die Weiterentwicklung des Fahrzeugs und der Hybridtechnologie einfliessen. Im Gegenzug erhält vbl durch den Feldversuch einen aktuellen Einblick in die Einsatzmöglichkeiten der neusten Hybridbusse und somit wertvolle Hinweise für die künftige Flottengestaltung. Von technischer Seite wird das Fahrzeug während des Feldtests gemeinsam von vbl, Volvo Bus Schweiz und einem Test-Team aus Göteborg betreut. Die zuständigen Fachleute aus Schweden werden regelmässig während einigen Tagen für Auswertungen und Analysen in Luzern sein.

«Offene Bustüren» für Interessierte

Wer die Hybrid-Weltneuheit genauer begutachten möchte, hat anlässlich der Strassenverkehrstage am Samstag und Sonntag im Verkehrshaus der Schweiz Gelegenheit dazu. Der Hybridgelenkbus wird am Samstag vor Ort sein. Zudem geben Fachleute interessierten Besuchern Auskunft. Danach wird der Gelenk-Hybridbus auf verschiedenen vbl-Linien eingesetzt, die von der Kapazität her Gelenkbusse erfordern. Nach Abschluss des einjährigen Feldtests geht der Gelenk-Hybridbus zurück nach Schweden.

Fast zur gleichen Zeit wird auch der dreijährige Testbetrieb der bisherigen sechs Diesel-Hybridbusse abgeschlossen sein. In welchem Rahmen die Hybridbusse weiter eingesetzt werden, entscheidet vbl nach Sichtung aller erhobener Daten am Ende der jeweiligen Testphasen.

pd/nop