VELO FAHREN: Immer mehr Kinder fahren unsicher Velo

Fachleute warnen vor zunehmenden Problemen bei Velo fahrenden Kindern. Eine der Hauptursachen: mangelnde Unterstützung der Eltern.

Drucken
Teilen
Velokurse für Kinder sind ein gutes Mittel, um die Koordination im Strassenverkehr zu fördern. (Bild pd)

Velokurse für Kinder sind ein gutes Mittel, um die Koordination im Strassenverkehr zu fördern. (Bild pd)

Um die Velo-Fahrtüchtigkeit der Kinder im Kanton Luzern steht es nicht zum Besten: «Immer weniger Kinder können sicher Velo fahren», sagt Katharina Neff. Die Primarlehrerin und Veloinstruktorin des Vereins Pro Velo kommt aufgrund ihrer Beobachtungen zum Schluss, dass die Probleme häufig wegen mangelnder Unterstützung der Eltern entstünden. 

Polizei: Bewegungsmangel
Support erhält Neff von der Kantonspolizei Luzern. Für den spürbaren Rückgang der motorischen Fähigkeiten der Velo fahrenden Kinder verantwortlich sei auch der Bewegungsmangel der Kinder, erklärt Polizist und Verkehrsinstruktor Andreas Erni. Er leitet seine Beobachtungen aus den vielen Veloprüfungen der Luzerner Schulen ab. Gerade in Sachen Bewegung liege es auch an den Erziehungsberechtigten, mit gutem Beispiel voranzugehen. «Denn viele Eltern fahren ihre Kinder zur Schule oder lassen sie mit dem Bus fahren», so Erni.

Corinne Schweizer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Dienstag in der Neuen Luzerner Zeitung und ihren Regionalausgaben.