VERBRECHENSBEKÄMPFUNG: Tribschenstadt: Videoüberwachung installiert

In der Luzerner Tribschenstadt ist es in der Siedlung der Allgemeinen Baugenossen­schaft ABL in den letzten Monaten zu mehreren Einschleichdiebstählen gekommen. Jetzt reagiert die Hausverwaltung.

Drucken
Teilen
Blick von oben auf die betroffene Überbauung in der Tribschenstadt. (Bild mapsearch.ch)

Blick von oben auf die betroffene Überbauung in der Tribschenstadt. (Bild mapsearch.ch)

Wie die ABL in einem aufgehängten Informationsblatt an die Mieter mitteilt, wird die Einfahrt zur Einstellhalle nun per Video überwacht. Bei «aussergwöhnlichen Ereignissen» würden die Aufzeichnungen gesichtet.

Die Massnahme ist ergriffen worden, weil der Vermutung besteht, dass die Täter jeweils durch die Tiefgarage in die verschiedenen Teile der grossen Überbauung, die unter anderem eine Bar sowie Alterswohnungen und mehrere Büroräume miteinschliesst, gelangt sind. Gemäss der ABL heisst es, die Variante, die Türen von der Einstellhalle zu den Treppenhäusern abzuschliessen, sei unmöglich, da es sich dabei um Fluchtwege etwa bei Feuer handle.

Bereits zu einem früheren Zeitpunkt ist die Idee einer Überwachung per Video zur Debatte gestanden, jedoch aus Datenschutzgründen wieder verworfen worden.

scd