Vereine in Flühli suchen Lokal, neue Zunftmeister in zwei Dörfern: Das sind die Neuigkeiten aus den Luzerner Gemeinden

Aus allen 83 Gemeinden des Kantons, von Verbänden, Korporationen, Schulen und Privaten, erhält unsere Redaktion täglich zahlreiche Nachrichten. Einen Teil davon finden Sie in diesem Artikel.

Drucken
Teilen

Alberswil: Rücktritt Sozialvorsteher

Sozialvorsteher Aurel Ruckstuhl hat seinen Rücktritt beim Gemeinderat von Alberswil eingereicht. Ruckstuhl nahm Anfang Jahr für die FDP in der Exekutive Einsitz. Seine sofortige Demission begründet er mit dem steigenden Arbeitsaufwand in seinem Beruf. Dieser sei mit einem reduzierten Pensum nicht mehr zu bewältigen, wie es in einer Mitteilung des Gemeinderats heisst. Eine Personalfindungskommission wurde mit der Suche eines Nachfolgers beauftragt. Die Wahl findet am 29. März 2020 statt. Bis zum Amtsantritt eines neuen Sozialvorstehers wird die Stellvertretung durch Gemeindepräsidentin Erika Oberli in strategischen Belangen und durch die Gemeindekanzlei in administrativen Aufgaben wahrgenommen, wird weiter mitgeteilt.

Beromünster: Ortsplanung liegt auf

Die Gesamtrevision der Ortsplanung Beromünster liegt bei der Gemeindeverwaltung und unter www.beromünster.ch noch bis am 17. Dezember zur Einsichtnahme auf. Allfällige Einsprachen sind während der Auflagefrist schriftlich mit Antrag und Begründung an den Gemeinderat zu richten.

Grosswangen

Rücktritt aus Kommission

Die Präsidentin der Rechnungskommission, Andrea Z’Rotz, hat ihre Demission mitgeteilt. Sie präsidiert die Kommission seit dem 1. November 2012. Die Neuwahl der Rechnungskommission für die Amtsdauer 2020 bis 2024 findet voraussichtlich am 29. März 2020 statt.

Sanierung verschoben

Wie die Gemeinde mitteilt, konnte der Deckbelag bei der Feldstrasse aufgrund von zu tiefen Temperaturen und Regen nicht eingebaut werden. Der Einbau wird daher erst zirka Mitte Mai 2020 ausgeführt. Die Bauarbeiten am Fuss- und Radweg werden weitergeführt, wie es in der Mitteilung weiter heisst.

Flühli: Lokal für Vereine gesucht

Wegen fortlaufender Renovierungsarbeiten steht der Saal im Hotel Kurhaus für Vereine nicht zur Verfügung, wie die Gemeinde mitteilt. Für Vereinsanlässe muss deshalb bis auf weiteres auf die Turnhalle Flühli oder die Turnhalle Sörenberg ausgewichen werden. Die Vereine haben den Wunsch nach einer neuen Lösung in Verbindung mit der Turnhalle geäussert. Der Gemeinderat hat Gespräche geführt, wie er mitteilt. Zurzeit ist eine Machbarkeitsstudie in Vorbereitung.

Kriens: Schloss aufwerten

Die FDP Kriens fordert in einem Vorstoss im Einwohnerrat eine deutliche Aufwertung des Schloss Schauensee. Der Stadtrat solle eine Gesamtplanung ausarbeiten, die unter anderem einen Panoramaweg sowie einen behindertengerechten Zugang zum Schloss beinhaltet. Die Bauarbeiten sollen spätestens in fünf Jahren beginnen. Zudem solle auch die bestehende Ölheizung im Schloss Schauensee durch eine Holzpellet- oder Erdsondenheizung ersetzt werden.

Luzern

Kirchenasyl: Petition

Die Petition gegen die Ausschaffung einer tschetschenischen Mutter und ihrer 12-jährigen Tochter (wir berichteten) ist von mehr als 2000 Personen unterschrieben worden. Das teilt die Katholische Kirche der Stadt Luzern mit. Die Petition wird am Mittwoch um 14.30 Uhr dem Luzerner Regierungsrat übergeben.

Flachdächer für alle?

Die SP der Stadt Luzern schlägt vor, die Flachdächer von grossen öffentlichen Gebäuden (beispielsweise Turnhallen oder Schulhäuser) für die Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Idee reicht die SP in Form eines Postulats im Stadtparlament ein. Sollte ein öffentlicher Zugang nicht möglich sein, so solle zumindest eine Begrünung der Flachdächer geprüft werden, schreibt die SP weiter.

Meierskappel: Räte treten erneut an

Die Gemeinderäte treten bei den Wahlen 2020 nochmals an, wie die Gemeinde mitteilt. Es handelt sich um Gemeindepräsident Konrad Langenegger (SVP, seit 2016 im Gemeinderat), Monika Dilger (CVP, seit 1994), Ina Serafini (parteilos, seit 2008), Alexandra Iten Bürgi (parteilos, seit 2016) und Marco Siegrist (parteilos, seit 2016).

Mosen: Spatenstich für Halle

Die Peka-Metall AG hat am Dienstag den Spatenstich für die Erweiterung der Produktionshallen gefeiert, wie das Unternehmen in einer Mitteilung schreibt. Das Unternehmen wurde 1964 in Mosen gegründet. Das Unternehmen entwickelt und produziert Auszugssysteme, Abfallsysteme, Beschläge und Innenausstattungen für die Küchen- und Möbelindustrie.

Reiden: Tempo 30 einführen

Der Gemeinderat von Reiden hat beschlossen, die Einführung einer Tempo-30-Zone zu prüfen. Damit soll die Sicherheit und Wohnqualität erhöht werden, wie es in einer Mitteilung heisst. Vorgesehen sei eine etappierte Realisierung. In einer ersten Etappe sollen der Dorfteil Reiden und Mehlsecken berücksichtigt werden. In einer zweiten Phase werden die Dorfteile Langnau, Reidermoos und Richenthal geprüft. Am 20. November findet im Hotel Sonne in Reiden eine Infoveranstaltung statt. Sie beginnt um 20 Uhr. Ab dem 25. November kann während zwanzig Tagen eine Stellungnahme zur Einführung in den Gebieten der ersten Etappe eingereicht werden. Diese wird dann gemeinsam mit dem Gesuch zur Einführung an die kantonale Dienststelle Verkehr und Infrastruktur weitergereicht. Die Umsetzung ist ab dem nächsten oder übernächsten Jahr vorgesehen.

Römerswil: Neuer Geschäftsführer

Fabian Kathriner wurde zum neuen Geschäftsführer/Gemeindeschreiber von Römerswil gewählt, wie die Gemeinde vor kurzem mitgeteilt hat. Kathriner wird Nachfolger von Felix Kolly, der im Juni 2020 pensioniert wird. Der neue Geschäftsführer, der mit seiner Familie in Hochdorf lebt, hat seine Lehre bei der Gemeindeverwaltung Hochdorf absolviert. Momentan ist er als Gemeindeschreiber-Substitut bei der Gemeinde Dagmersellen tätig. Er wird seine neue Stelle im Mai 2020 antreten.

Schachen: Neuer Fasnachtsregent

Der neue Zunftmeister der Schachnächtler Zunft heisst Pius Fallegger, genannt Falli I. (58, Bild), wie die Zunft in einer Mitteilung schreibt. Gemeinsam mit Ehefrau Romy und dem Weibelpaar Pius und Vrenj Dahinden wird er durch die Fasnacht 2020 und 2021 führen, und zwar unter dem Motto: «Z’Malters duets schälle ond im Schache etz lüüte, de Falli I. esch be de Lüüte».

Triengen: Sammelhof eröffnet

Im Grund 14 in Triengen ist vor kurzem der neuerstellte Sammelhof eröffnet worden. Dort können über 40 recycelbare Stoffe abgegeben und so der fachgerechten Entsorgung zugeführt werden. Der Sammelhof wird durch die Josef Frei AG aus Sursee betrieben und ist Montag bis Freitag von 7.15 bis 11.30 und 13 bis 17 Uhr sowie samstags von 7.15 bis 11.30 Uhr für die Bevölkerung des Surentals offen.

Wolhusen: Zunftmeister gewählt

Der neue Zunftmeister der Schneckenzunft Wolhusen heisst Bruno Krummenacher (50, Bild). Gemeinsam mit seiner Frau Iris ist er Inhaber der Bäckerei Kreisel-Beck im Dorfzentrum. Der designierte neue Regent der Fasnachtshochburg Wolhusen wird als Bruno IV durch die närrischen Tage führen. Bruno Krummenacher und seine Frau können auf die Unterstützung der beiden Töchter zählen.

Serie

Aus den Luzerner Gemeinden

Aus allen 83 Gemeinden des Kantons, von Verbänden, Korporationen, Schulen und Privaten, erhält unsere Redaktion täglich zahlreiche Nachrichten. Einen Teil davon finden Sie in diesem Artikel.