VERKEHR: 65 Verkehrsopfer im Kanton – wegen Alkohol

Im ersten Halbjahr 2008 haben sich im Vergleich zur Vorjahresperiode im Kanton Luzern (inklusive Stadt) 17% mehr Unfälle ereignet, bei denen Alkohol am Steuer als Unfallursache festgestellt werden konnte.

Drucken
Teilen
Dieser angetrunkene Autofahrer hatte Glück im Unglück und kam mit leichten Verletzungen davon. (Bild Kapo Luzern)

Dieser angetrunkene Autofahrer hatte Glück im Unglück und kam mit leichten Verletzungen davon. (Bild Kapo Luzern)

Dabei wurden auch neun Personen mehr verletzt. Die auf den 1.1.2005 eingeführte tiefere Promillegrenze von 0.5 Promille hat sich offensichtlich nur kurzfristig positiv auf das Unfallgeschehen ausgewirkt, wie es in einer Medienmitteilung heisst.

Im Frühjahr 2008 konnte durch die Kantons- und Stadtpolizei Luzern festgestellt werden, dass sich tendenziell vermehrt Verkehrsunfälle ereigneten, bei denen die Fahrzeuglenkenden unter Alkoholeinfluss standen. Diese Tendenz konnte nun mit der statistischen Unfallauswertung des ersten Halbjahres 2008 und dem Vergleich zum Vorjahr erhärtet werden.

Unfälle unter Alkoholeinfluss 1. Halbjahr Kanton und Stadt Luzern:

Nebst der Anzahl der Unfälle stieg auch die Anzahl der verletzten Personen. Im Weiteren stellt die Polizei im Kanton Luzern fest, dass vermehrt bei den unfallverursachenden Lenkerinnen und Lenker auch hohe Werte bei den Atemlufttests vorkommen. Rund die Hälfte der Unfälle ereignete sich an den Wochenenden (Samstag/Sonntag) und vielfach in den Nachtstunden. Die Polizei nimmt diese Entwicklung sehr ernst und wird Ihre Verkehrskontrollen noch verstärken.

scd