Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

VERKEHR: A4-Eröffnung: Autos stecken vermehrt im Stau

Über die neue A 4 sollte man schneller nach Zürich kommen. Pendler müssen seit der Eröffnung aber trotzdem früher aufstehen.
(Symbolbild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

(Symbolbild Christof Borner-Keller/Neue ZZ)

Die Eröffnung der neuen Autobahn A 4 zwischen Luzern und Zürich hat negative Konsequenzen. Der Anschluss in Gisikon/Root vermag die Automenge nicht mehr zu bewältigen. Der Verkehr hat zu Spitzenzeiten um 30 Prozent zugenommen. Zu diesen Zeiten stauen sich die Autos auf der Autobahn vor der Ausfahrt aus dem Pannenstreifen. Dies führe, sagt der Gisikoner Gemeinderat Bruno Vogel, zu einem Sicherheitsproblem. Aber auch im Dorf Root verlängern sich die Kolonnen jener Autos, die in Richtung Autobahn unterwegs sind. Deshalb soll der Anschluss Gisikon/Root umgestaltet werden, aber erst 2011.

Bis dahin müssen die Pendler jedoch früher aufstehen als vor der A-4-Eröffnung. So muss auch der Gisiker Bruno Arnet früher aus den Federn. «Wenn ich wie früher erst um 6.15 Uhr losfahre, stecke ich jetzt im Stau», sagt Arnet. Deshalb fährt er heute bereits um 6 Uhr von zu Hause ab.

Silvia Weigel

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.