VERKEHR: Cityring-Baustelle nach vier Jahren aufgehoben

Nach vier Jahren Bauzeit ist die A2 bei Luzern zwischen Reussegg und Grosshof komplett erneuert. Die Arbeiten an der Cityring-Baustelle konnten termingerecht und rund 40 Millionen billiger als geplant abgeschlossen werden.

Drucken
Teilen
Beim Cityring sind die letzten Arbeiten nun beendet und die Baustelle kann aufgehoben werden. Auf dem Bild zu sehen ist Projektleiter Franz Koch auf dem verlängerten Tunnelportal des Reussporttunnels mit Blick auf die Fahrbahn. (Archiv) (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Beim Cityring sind die letzten Arbeiten nun beendet und die Baustelle kann aufgehoben werden. Auf dem Bild zu sehen ist Projektleiter Franz Koch auf dem verlängerten Tunnelportal des Reussporttunnels mit Blick auf die Fahrbahn. (Archiv) (Bild: Pius Amrein / Neue LZ)

Die Kosten für die Gesamterneuerung der A2 in Luzern wurden auf 400 Mio. Franken veranschlagt. Dank einer «straffen Projektorganisation und einem restriktiven Kostenmanagement» falle der Aufwand um rund 10 Prozent geringer aus, teilte das Bundesamt für Strassen (ASTRA) am Donnerstag mit.

Das Verkehrsregime des Projekts Cityring Luzern mit Nacht- und Wochenendarbeiten habe sich bewährt, heisst es in der Mitteilung. Zwar seien zeitweilige längere Rückstaus auf der Autobahn an den Wochenenden und nach Unfällen nicht zu vermeiden gewesen. Doch dank flankierenden Massnahmen sei der grossräumige Verkehrskollaps ausgeblieben.

Der Reussport- und der Sonnenbergtunnel konnten bereits am 21. Juni frisch saniert für den Verkehr frei gegeben werden. Mit Ausnahme der Belagsarbeiten am Kasernenplatz sei das Projekt Cityring damit abgeschlossen, heisst es weiter.

Wegen den schlechten Wetterverhältnissen mussten die Belagsarbeiten am Kasernenplatz immer wieder verschoben werden. Bei guter Witterung sollen diese am Wochenende vom 6./7. Juli ausgeführt werden.

sda