VERKEHR: Kantonsstrassenbau: Projekte beschleunigt

Der Kantonsrat hat zusätzlich 8 Millionen Franken für den Strassenbau im Jahr 2010 zur Verfügung gestellt. Somit kann eine Reihe von Projekten bereits im nächsten Jahr realisiert werden.

Drucken
Teilen
(Archivbild Dorothea Müller/Neue LZ)

(Archivbild Dorothea Müller/Neue LZ)

Die Sprechung der Gelder war in der Oktober-Session erfolgt. In Absprache mit der Verkehrs- und Baukommission des Kantonsrates erfüllen folgende acht bewilligte oder in der Projektierung bereits weit fortheschrittenen Vorhaben aus dem aktuellen Bau- und Sanierungsprogramm die Vorlagen:

  • Neubau Rad-/Gehweg Dietenenei in Ruswil (Beschleunigung der Realisierung)
  • Ausbau Braui-Kurve in Hasle
  • Umbau Kreuzung Gugleren in einen Kreisel in Buttisholz Neubau Radverkehrsanlage Mettlen/Rotzigen in Eschenbach
  • Bauliche Massnahmen Götzentalstrasse, Abschnitt Rigistrasse bis Einmündung K 17, in Root und Dierikon (Beschleunigung der Realisierung)
  • Neubau Trottoir/Trampelpfad an der K 43, Abschnitt Kreuzung Feld/Siedlungsgebiet in Schötz
  • Sanierung und Verbesserung Verkehrssicherheit K 44, Abschnitt Dorf Kaltbach/Einmündung K 13 in Mauensee/Knutwil
  • Erneuerung Blattenbrücke über die Kleine Emme in Malters

Bei den Vorhaben in den Gemeinden Ruswil, Root und Dierikon ist gemäss Bauprogramm für die Kantonsstrassen bereits eine Realisierung im Jahr 2010 vorgesehen. Diese beiden Bauvorhaben können nun beschleunigt realisiert werden. Bei den anderen sechs Vorhaben kann mit den Bauarbeiten bereits im nächsten Jahr begonnen werden.

Die Gesamtsumme der acht Vorhaben übersteigt die zusätzlichen Mittel von 8 Millionen Franken. Mit diesem Vorgehen wird sichergestellt, dass auch bei Verzögerungen in der Projektierung oder bei Rechtswegbeschreitungen im Bewilligungs- oder Vergabeverfahren genügend baureife Vorhaben zur Verfügung stehen, wie es weiter heisst.

scd