Vierwaldstättersee
Nach 13-Millionen-Sanierung: Dampfschiff «Stadt Luzern» sticht im Mai wieder in See

Ab Mai wird die «Stadt Luzern» wieder regelmässig auf dem Vierwaldstättersee verkehren.

Merken
Drucken
Teilen
Das Dampfschiff «Stadt Luzern» bei der letzten Fahrt vor der Generalrevision im Oktober 2018.

Das Dampfschiff «Stadt Luzern» bei der letzten Fahrt vor der Generalrevision im Oktober 2018.

Bild: Markus Zwyssig (Flüelen, 21. Oktober 2018)

(jus) Für rund 13 Millionen Franken wurde die «Stadt Luzern», das Flaggschiff der Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV), seit Oktober 2018 einer Generalrevision unterzogen. Nun sticht der Schaufelraddampfer bald wieder in See. Wie die SGV mitteilt, erfolgt die erste Fahrt am 1. Mai. Bereits am 4. März fand die offizielle Übergabe der Shiptec, welche die Generalrevision durchgeführt hat, an die SGV statt. Die enge Zusammenarbeit sei nach Plan verlaufen. Entsprechend zufrieden zeigen sich die beiden Unternehmen mit dem Ergebnis. Mit der Generalrevision wurde das 1928 in Betrieb genommene Schiff wieder in den Originalzustand zurückversetzt.

«Die Stadt Luzern bietet einen imposanten und eindrucksvollen Anblick», beschreibt Roger Maurer, Kapitän des frisch sanierten Dampfschiffs, in der Mitteilung die «Stadt Luzern». Das maritime Flair des Schiffs sei einzigartig auf Schweizer Seen.