Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

VERKEHR: Neue Baustellen erfordern neue Verkehrsführung am Seetalplatz

Die umfangreichen Bauarbeiten am Verkehrsknoten Seetalplatz in Emmenbrücke kommen in eine neue Phase. In der Nacht vom 9. auf den 10. Oktober findet eine Verkehrsumstellung statt.
Der Seetalplatz in Emmenbrücke. (Bild: Philipp Schmidli)

Der Seetalplatz in Emmenbrücke. (Bild: Philipp Schmidli)

Aktuell werde an der Oberen Zollhausbrücke beim Knoten Obere Zollhausbrücke und an der Gerliswilstrasse gearbeitet, heisst es im am Donnerstag publizierten Flyer zur bevorstehenden Änderung der Verkehrsführung. Von Oktober 2016 bis Herbst 2017 muss deshalb der Verkehrsfluss angepasst werden.

Der motorisierte Individualverkehr wird weiterhin über den Einbahnring fliessen. Jedoch wird er neu über die bereits fertiggestellte Untere Zollhausbrücke geleitet. Reussbühl und Ruopigen sind wieder direkt von Luzern aus erreichbar.

Die Bahnhofstrasse in Emmenbrücke und die Hauptstrasse durch Reussbühl dürfen teilweise nur noch vom öffentlichen Verkehr, dem Velo- und dem Fussverkehr sowie von Anwohnern und Lieferanten benutzt werden.

Nach Abschluss der Bauarbeiten am neuen Bushof geht die neue Haltestelle "Emmenbrücke Bahnhof Süd" in Betrieb. Die neue Linie 5 fährt von Kriens bis zu diesem Verknüpfungspunkt.

Eine vollständige Trennung der Verkehrsarten könne erst mit Abschluss des Projekts Ende 2018 erfolgen, heisst es weiter. So kann in einigen Bereichen der Veloverkehr noch nicht vom motorisierten Individualverkehr getrennt werden.

Der Verkehrsknoten Seetalplatz soll bis 2019 komplett umgebaut sein. Seit 2013 wird am Seetalplatz gebaut. Es entsteht eine neue Verkehrsführung, und der Hochwasserschutz wird verbessert. Das Projekt, dem die Stimmberechtigten 2012 zugestimmt haben, kostet 190 Millionen Franken.

Der Flyer zur neuen Verkehrsführung.

(sda)

So sieht die neue Verkehrsführung für den motorisierten Individualverkehr aus. (Bild: pd)

So sieht die neue Verkehrsführung für den motorisierten Individualverkehr aus. (Bild: pd)

So sieht die neue Verkehrsführung für den Veloverkehr aus. (Bild: pd)

So sieht die neue Verkehrsführung für den Veloverkehr aus. (Bild: pd)

So sieht die neue Verkehrsführung für den öffentlichen Verkehr aus. (Bild: pd)

So sieht die neue Verkehrsführung für den öffentlichen Verkehr aus. (Bild: pd)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.