Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

VERKEHR: Schon wieder bleibt ein VBL-Bus stehen

Ein Trolleybus blockiert mitten in Luzern eine grosse Kreuzung. Es ist bereits die zweite Panne in dieser Woche. Zufall?
Der Bus wird abgeschleppt. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Der Bus wird abgeschleppt. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Es passierte am (gestrigen) Dienstag kurz vor 15 Uhr: Ein Bus der Verkehrsbetriebe Luzern (VBL) bleibt mitten auf der Kreuzung Halden-/Löwenstrasse stehen – 75 Minuten lang. Weil VBL-Techniker das Problem vor Ort nicht beheben können, muss der Bus der Linie 6 abgeschleppt werden. Bis dahin kommt es zu Staus und Verkehrsbehinderungen und auf dem VBL-Netz zu Verspätungen von bis zu 20 Minuten, da alle Trolleybusse an dieser Stelle vom Stromnetz abgehängt werden müssen. Erst gegen 16.15 Uhr wird der Bus abgeschleppt, und der Verkehr normalisiert sich wieder.

Bereits am Montagmorgen war ein Trolleybus vor dem Universitätsgebäude im ehemaligen Hotel Union stehen geblieben. Sind die Trolleybusse schlecht in Schuss? Dies dementiert Josef Wechsler, Leiter Fahrdienstleitung bei den VBL. Die zwar beide schon 21 Jahre alten Busse seien beide totalrevidiert worden. Technische Ausfälle solchen Ausmasses gibt es laut Wechsler «sehr selten». Dass es gerade zwei Tage nacheinander zu Ausfällen gekommen sei, sei Zufall.

Silvia Weigel

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.