Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

VERKEHR: So viele Parkplätze gibt es im Krienser Zentrum

Die Zahl der Parkplätze ist seit 2015 deutlich gesunken. Doch der Gemeinderat verspricht Besserung.
Das Zentrum von Kriens soll vom Verkehr entlastet werden. In diesem Punkt sind sich Initianten und Einwohnerrat einig. (Bild: Corinne Glanzmann (Kriens, 29. Juni 2017))

Das Zentrum von Kriens soll vom Verkehr entlastet werden. In diesem Punkt sind sich Initianten und Einwohnerrat einig. (Bild: Corinne Glanzmann (Kriens, 29. Juni 2017))

Die intensiven Bauarbeiten im Krienser Zentrum haben auch Folgen für das Parkplatz-Angebot. So musste beispielsweise der grosse Gemeindehaus-Parkplatz einem Bauplatz weichen. Nach Abschluss der Bauarbeiten im Zentrum 2019 soll es aber wieder mehr Parkplätze geben. Das schreibt der Krienser Gemeinderat in der Antwort auf ein Postulat von Yvette Estermann (SVP).

Konkret: Stehen aktuell 740 Parkplätze im Krienser Zentrum zur Verfügung, werden es in zwei Jahren wieder rund 780 bis 790 sein. Dies unter anderem dank zusätzlichen Plätzen in der neuen Tiefgarage des Zentrums Pilatus. Die knapp 800 Parkplätze sind allerdings immer noch weniger als im Jahr 2015, als es noch 836 Parkplätze gab. Der Grund ist vor allem, dass es beim Kleinfeld weniger Parkplätze gibt als früher. Doch für den Krienser Gemeinderat ist die Zahl immer noch ausreichend. Denn die bestehenden Parkplätze seien in den seltensten Fällen voll ausgelastet. Das gelte insbesondere für die 310 Plätze im Parkhaus Hofmatt. Dieses sei praktisch nie voll belegt – also finde man immer einen Parkplatz mitten im Krienser Zentrum, schreibt der Gemeinderat.

Reservierte Parkplätze für Gemeindemitarbeiter

Zudem sei nach Abschluss der Bauarbeiten im Zentrum eine zusätzliche Entlastung zu erwarten, weil die Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung dann nicht mehr auf öffentlichen Parkplätzen parkieren müssen, sondern 40 reservierte Plätze im Zentrum Pilatus erhalten. Aus diesen Gründen hat der Gemeinderat auch eine mögliche Parkplatzerweiterung beim Friedhof Anderallmend wieder verworfen, wie er schreibt.

Wie es in Sachen Parkierung längerfristig weitergeht, soll zudem das neue Gesamtverkehrskonzept Kriens zeigen. Dieses befindet sich gemäss Gemeinderat in Erarbeitung und soll im nächsten Frühling vorgestellt werden. (rk)

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.