VERKEHRSBETRIEBE LUZERN: Grosskontrollen erfassen jeden

Die Verkehrsbetriebe Luzern haben die Schrauben bei den Billettkontrollen in ihren Bussen angezogen – mit Erfolg.

Drucken
Teilen
Kontrolleure der VBL, hier mit Securitas-Angestellten, bei einer Kontrolle. (Themenbild Marius Schären/Neue LZ)

Kontrolleure der VBL, hier mit Securitas-Angestellten, bei einer Kontrolle. (Themenbild Marius Schären/Neue LZ)

«Das neue System erlaubt es uns, noch zuverlässigere Informationen über die Schwarzfahrerquote zu sammeln», sagt VBL-Mediensprecherin der Verkehrsbetriebe Luzern (VBL), Silja Husar, auf Anfrage der Neuen Luzerner Zeitung.

Nachdem im Frühling die neuen Grosskontrollen zwar bestätigt, Details aber nicht kommuniziert wurden, ist jetzt klar, wie solche Kontrolleinsätze ablaufen: Weil die Busstüren geschlossen und die Fahrzeuge stehen bleiben, können neu auch während der Stosszeiten ausnahmslos alle Fahrgäste eines VBL-Busses kontrolliert.

Jérôme Martinu/kst.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung.