Verkehrsbetriebe testen vollelektrischen Bus

Schweizer Premiere in Luzern: Die Verkehrsbetriebe Luzern AG (vbl) testet in der Stadt Luzern in den nächsten fünf Tagen erstmals einen vollelektrischen Bus.

Merken
Drucken
Teilen
Der «Solar Urbino electric», der in den nächsten Tagen getestet wird. (Bild: PD)

Der «Solar Urbino electric», der in den nächsten Tagen getestet wird. (Bild: PD)

Der «Solar Urbino electric», der in den nächsten Tagen getestet wird. (Bild: PD)

Der «Solar Urbino electric», der in den nächsten Tagen getestet wird. (Bild: PD)

Dieser Bus heisst Solaris Urbino electric und wird im Rahmen einer Europatournee vom 12. bis am 17. Oktober in der Schweiz sein. Die vbl will den Prototypen insbesondere auf der topografisch anspruchsvollen Linie 11 zwischen Luzern Bahnhof und dem Dattenberg und jeweils über den Mittag einsetzen und testen.

Zwei Batterien für 100 Kilometer

Der vollelektrische Midibus verfügt über einen Elektromotor mit der Leistung von 120 kW. Die Energie, die er für den Antrieb des Elektromotors braucht, wird in zwei Batterien mit einem Gewicht von je 700 Kilogramm gespeichert. Laut Medienmitteilung vom Donnerstag kann der Bus damit bis zu 100 Kilometer zurücklegen. Zudem liefern die Batterien auch die Energie für Servolenkung, Heizung und Lüftung. Er erreicht eine Maximalgeschwindigkeit von 50 km/h.

Anschaffung noch offen

Mit den Testfahrten will die vbl «erste Hinweise auf spätere Praxistauglichkeit solcher Konzepte» gewinnen. Die vbl sei überzeugt, dass der Elektrobus auf Grund des Verhältnisses zwischen Gewicht und Leistungsbedarf bei kleinen und damit leichteren Fahrzeugen die grössten Realisierungschancen habe, heisst es. Die vbl will momentan keine solchen Busse beschaffen. Sie möchte damit aber «innovativen Busherstellern» erste Tests unter realen Betriebsbedingungen ermöglichen. Bei grösseren und schwereren Fahrzeugen wie Gelenk- oder Doppelgelenkbussen verfüge der Trolleybus noch immer über klare Vorteile, schreibt die vbl.

Vor knapp zwei Jahren hat die vbl die ersten Diesel-Hybridbusse auf ihrem Netz in Betrieb genommen. Eine erste Bilanz fiel positiv aus.

Eine Bus-Premiere gibt es auch in Zug: Dort kommt ein Bus zum Einsatz, der als Erster der Schweiz die strenge Abgasnorm Euro 6 erfüllt.

sda/rem

Vbl-Direktor Norbert Schmassmann mit dem neuen Bus. (Bild: Jakob Ineichen / Neue LZ)

Vbl-Direktor Norbert Schmassmann mit dem neuen Bus. (Bild: Jakob Ineichen / Neue LZ)