Verkehrshaus erhöht die Eintrittspreise

30 statt 28 Franken Eintritt für Erwachsene: Der Besuch des Verkehrshauses wird ab Neujahr teurer. Die Preise für das Filmtheater und für die Verkehrshausmitgliedschaft bleiben aber gleich.

Drucken
Teilen
Flugzeugausstellung im Verkehrshaus. (Bild: M. Christen/Neue LZ)

Flugzeugausstellung im Verkehrshaus. (Bild: M. Christen/Neue LZ)

Pünktlich auf das neue Jahr erhöht das Verkehrshaus in Luzern die Eintrittspreise: Erwachsene bezahlen für einen Museumseintritt 30 statt 28 Franken, Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren zahlen 15 statt 14 Franken. Die Preise für das Filmtheater und für die Verkehrshausmitgliedschaft bleiben gleich. Gutscheine, die in diesem Jahr bezahlt wurden, behalten auch nächstes Jahr ihre Gültigkeit.

«Betriebsaufwand wird teurer»

Die Erhöhung der Eintrittspreise hat nicht mit geplanten Projekten wie dem Umbau des Bürohochhauses zu tun, wie Daniel Geissmann, Leiter Sammlung beim Verkehrshaus, auf Anfrage erklärt: «Die zusätzlichen Einnahmen werden benötigt, um die hohe Qualität zu erhalten und auch in Zukunft sicherzustellen.» Das Angebot sei seit 2010 beträchtlich erweitert worden. Viele unterhaltsintensive Attraktionen, wie die Flugsimulatoren oder Physikexperimente blieben permanent in der Ausstellung. «Der Betriebsaufwand und der Erhalt der rund 9000 Sammlungsobjekte werden immer teurer», sagt Geissmann.

Wie viel zusätzliches Geld die höheren Eintrittspreise in die Betriebskassen spülen werden, gibt Geissmann nicht bekannt. Ebenfalls unbeantwortet bleibt die Frage, weshalb das Verkehrshaus die Preiserhöhung nicht selbst gegenüber den Kunden kommuniziert; weder über eine Medienmitteilung noch über die Website. Lediglich die Vertriebspartner wurden informiert. Dazu Verkehrshausdirektor Martin Bütikofer: «Weil die Preiserhöhung klein ist, haben wir auf eine öffentliche Mitteilung verzichtet.»

Alexander von Däniken

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Samstag in der Neuen Luzerner Zeitung oder als AbonnentIn kostenlos im E-Paper.