VERKEHRSHAUS-KREDIT: Luzern will den Bund überzeugen

Der Kredit fürs Verkehrshaus der Schweiz hat am Dienstag alle Kantonsräte überzeugt. Sie bewilligten 2,26 Millionen Franken - und hoffen nun, der Bund tue es ihnen gleich.

Drucken
Teilen
Das Verkehrshaus bekommt zu seinem 50. Geburtstag eine neue Halle. (Bild Manuela Jans/Neue LZ)

Das Verkehrshaus bekommt zu seinem 50. Geburtstag eine neue Halle. (Bild Manuela Jans/Neue LZ)

Das Verkehrshaus der Schweiz ist: «ein kulturelles Flaggschiff» mit «hoher Attraktivität», «Tiefgang» und «viel Ausstrahlungskraft» weit über die Kantonsgrenzen hinaus. Diese kantonsrätlichen Lobesworte haben ein höheres Ziel: Der Bund soll wissen, wie deutlich sich Luzern hinter sein Verkehrshaus stellt.

Nun haben die Kantonsrätehaben einstimmig einen Rahmenkredit von 2,26 Millionen Franken für die Jahre 2010 bis 2013 bewilligt. Damit gehen jährlich 565'000 Franken ans Verkehrshaus. Denn zurzeit werden die Subventionen im neuen Kulturförderungsgesetz des Bundes beraten. Mit der aktuellen Version besteht Gefahr, dass der Bundesbeitrag von jährlich rund 1,6 Millionen Franken an den Verkehrshaus-Betrieb entfällt; der Vertrag muss per Anfang 2012 neu ausgehandelt werden.

Karin Winistörfer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung.