VERKEHRSHAUS: Neuer Trakt mit TV-Studio ist eröffnet

Seit Montag gibts im Verkehrshaus viel Neues zu entdecken. Nun hofft der Direktor, dass künftig mehr als eine Million Besucher im Jahr kommen.

Drucken
Teilen
Neue Eingangshalle – weniger Vergünstigung: Blick auf das Verkehrshaus in Luzern. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Neue Eingangshalle – weniger Vergünstigung: Blick auf das Verkehrshaus in Luzern. (Bild Boris Bürgisser/Neue LZ)

Bis im nächsten Jahr – dann feiert das Verkehrshaus sein 50-Jahr-Jubiläum – soll das Museum umgebaut sein und attraktiver werden. Nun wurde das neue Eingangsgebäude Futurecom, als erster Teil der Neubauprojekte feierlich in Betrieb genommen. Dieses Gebäude beinhaltet die neue Ausstellung über Medien, zwei neue Restaurants, der Museumsshop und das Conference Center.

Die Eingangshalle, an der vor allem die Glasfassade mit den Hunderten von Rädern speziell ist, hat 32 Millionen Franken gekostet. Entworfen wurde sie vom Architekturbüro Gigon/Guyer, Zürich.

Insgesamt kostet die Modernisierung des Verkehrshauses 50 Millionen Franken. 10 Millionen trägt der Bund, je 5 Millionen Kanton und Stadt Luzern, 10 Millionen steuert das Verkehrshaus bei, der Rest kommt von Privaten.

Martin Messmer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung.