Verkehrshaus plant eine Hochbahn

Direkt von der S-Bahn-Haltestelle ins Verkehrshaus: Eine Hochbahn soll dies möglich machen. Eine entsprechende Machbarkeitsstudie existiert bereits.

Drucken
Teilen
Die geplante Streckenführung der Hochbahn mit fünf Haltestellen. (Bild: Oliver Marx)

Die geplante Streckenführung der Hochbahn mit fünf Haltestellen. (Bild: Oliver Marx)

Das Verkehrshaus der Schweiz liebäugelt laut einem Bericht in der Gratiszeitung «Blick am Abend» mit einer Hochbahn. Diese würde die bestehende S-Bahn-Haltestelle direkt mit dem meistbesuchten Museum der Schweiz vebinden. «Die Vision einer Hochbahn besteht tatsächlich - seit rund fünf Jahren», sagt Blandina Werren, Mediensprecherin des Verkehrshauses.

Die geplante Streckenführung der Hochbahn mit fünf Haltestellen. (Bild: Oliver Marx)

Die geplante Streckenführung der Hochbahn mit fünf Haltestellen. (Bild: Oliver Marx)

Werren gibt aber gleichzeitig zu bedenken: «Momentan befindet sich das Projekt natürlich noch in einer sehr frühen Phase.» Aus diesem Grund möchte sie momentan auch noch keinen Einblick in die Studie gewähren, und sie gibt deshalb auch keine Details bekannt. «Ob die Hochbahn je realisiert wird, hängt zu einem Grossteil von den finanziellen Möglichkeiten ab. Denn das Preisschild ist relativ hoch.» Werren rechnet mit einem «mehrfachen siebenstelligen Betrag».

Dave Schläpfer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag in der Neuen Luzerner Zeitung.