VERKEHRSHAUS: «Schoggi-Bahn» stand vier Tage still

Bitterer Start für süsse Attraktion: Wegen einer Pannenserie stand die neue «Schoggi-Bahn» tagelang still.

Daniel Schriber
Drucken
Teilen
Die neue «Schoggi-Bahn» im Verkehrshaus war erst vor kurzem eröffnet worden. (Bild Roger Grütter)

Die neue «Schoggi-Bahn» im Verkehrshaus war erst vor kurzem eröffnet worden. (Bild Roger Grütter)

Bild: Roger Grütter / Neue LZ
10 Bilder
Bild: Roger Grütter / Neue LZ
Bild: Roger Grütter / Neue LZ
Bild: Roger Grütter / Neue LZ
Bild: Keystone / Sigi Tischler
Bild: Keystone / Sigi Tischler
Bild: Keystone / Sigi Tischler
Bild: Keystone / Sigi Tischler
Der Präsident des Stiftungsrates der Lindt Chocolate Competence Foundation Ernst Tanner (links), der Verwaltungsratspräsident des Verkehrshauses Franz Steinegger (Mitte) und der Verkehrshaus-Direktor Martin Buetikofer (rechts) laden zur Eröffnung der neuen Attraktion. (Bild: Keystone / Sigi Tischler)
Mitglieder der Frauen Eishockey Nationalmannschaft feierten bei der Eröffnung mit. (Bild: Keystone / Sigi Tischler)

Bild: Roger Grütter / Neue LZ

Ende Juni präsentierte das Verkehrshaus der Schweiz die neue Erlebniswelt «Swiss Chocolate Adventure»: Herzstück der Attraktion ist eine Bahn, welche die Besucher durch die multimediale Ausstellung rund um das Thema Schokolade führt. Oder besser: Führen soll. Das «Schoggi-Bähnli» kämpft nämlich seit der Inbetriebnahme am 18. Juni mit Problemen. Laut «Radio Pilatus» sei die Bahn bereits am ersten Tag ausgestiegen. Und auch in den Tagen danach führten Problemen mit der Fahrzeugsteuerung immer wieder zu Pannen, wie Verkehrshaussprecher Olivier Burger auf Anfrage bestätigt.

Aufgrund der dringend notwendigen Reparaturarbeiten stand die Bahn letzte Woche vier Tage still. Als die Bahn am vergangenen Wochenende wieder in Betrieb genommen wurde, kam es erneut zu zwei kleineren Pannen. Trotzdem sagt Olivier Burger: «Die Kinderkrankheiten sind behoben. Wir sind guter Dinge, dass die Bahn fortan ohne Probleme läuft.»