Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

VERKEHRSPLANUNG: Ja zur Erneuerung der Strasse in Ebikon

Die Kommission Verkehr und Bau des Kantonsrates spricht sich für die Erneuerung der Kantonsstrasse in Ebikon aus. Neben der geplanten Temporeduktion von 60 auf 50 km/h soll die Erneuerung vor allem dem öffentlichen Verkehr zugute kommen.
Vom Knoten Schlösslistrasse in Ebikon bis zum Maihof soll eine separate Busspur gebaut werden. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)

Vom Knoten Schlösslistrasse in Ebikon bis zum Maihof soll eine separate Busspur gebaut werden. (Bild: Boris Bürgisser / Neue LZ)

Die Kommission Verkehr und Bau (VBK) des Kantonsrates hat den Planungsbericht über die mittel- und langfristige Entwicklung des Angebots für den öffentlichen Personenverkehr (öV-Bericht) 2014 bis 2017 mehrheitlich zustimmend zur Kenntnis genommen. Die beiden entsprechenden Vorlagen werden voraussichtlich in der März-/Aprilsession im Luzerner Kantonsrat behandelt, heisst es in einer Medienmitteilung des Kantons Luzern vom Freitag.

Bus konsequent priorisieren

In Anbetracht der Finanzlage werden im öV-Bericht nach Ansicht der VBK realistische Forderungen gestellt. Der Bericht sei zudem kompatibel mit dem Strassenbauprogramm, dem Agglomerationsprogramm und dem Richtplan. Es werden aber verschiedene Bemerkungen vorgeschlagen: So sei bei der Realisierung von Umsteigeknoten unbedingt darauf zu achten, dass die Fahrzeiten nicht verlängert und der Takt nicht ausgedünnt werden. Weiter sei in der Agglomeration Luzern die Priorisierung der Busse konsequent umzusetzen.

Separate Busspur in Ebikon

Geplant ist unter anderem im Abschnitt Schlösslistrasse in Ebikon bis Maihof eine separate Busspur als Busschleuse. Damit könnten Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit des öffentlichen Verkehrs in Richtung Luzern stark verbessert werden. Gleichzeitig soll der sich in einem schlechten baulichen Zustand befindliche Strassenoberbau erneuert und die Strasse umgestaltet werden. Für die Kommission ist der Bedarf der Sanierungsarbeiten unbestritten. Und auch das Schleusensystem für den öffentlichen Verkehr wird von der VBK begrüsst.

Nach anfänglicher Skepsis habe sich die Kommission davon überzeugen lassen, dass die notwendige Priorisierung des öffentlichen Verkehrs mit dem vorgesehenen Projekt erreicht werden kann.

Es wurde schliesslich zur Kenntnis genommen, dass das Temporegime in einem eigenständigen Verfahren nach Abschluss der Bauarbeiten geregelt wird. Im Vordergrund steht dabei derzeit Tempo 50. Heute gilt durch Ebikon Tempo 60.

pd/zim

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.