Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Konto per E-Mail erhalten.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vernünftige Maus

Über die geplante Neugestaltung des Grendels.
Jérôme Martinu, Chefredaktor
Jérôme Martinu

Jérôme Martinu

Was lange währt...Eine der meistfrequentierten Fussgängerstrassen der Stadt Luzern wird ab Montag neu gestaltet: der Grendel. Sämtliche Trottoirs werden eingeebnet. Vom Schwanenplatz aufwärts wird ein Schwarzbelag gelegt, mittig von einem Granitstreifen durchzogen. Die heutige Teilpflästerung des Falkenplatzes wird neu auf die ganze Fläche ausgedehnt. Mit Asphaltbelag und Granitstreifen geht es dann weiter in die Grabenstrasse bis hinunter zum Löwengraben. Schlicht, schnörkellos – von vorne bis hinten. Der Weg zu dieser einfachen Lösung, vom Stadtrats-beschluss Fussgängerzone 1992 bis zum Baustart ­Neugestaltung, dauerte es beinahe unglaublich lange 26 Jahre.

1992! Die UNO schickte Friedenstruppen nach Jugoslawien. Bill Clinton wurde 42. US-Präsident. Dänemark feierte den Fussball-Europameister-­Titel. Die Schweizer Bevölkerung lehnte mit 50,3 Prozent Nein-Stimmen den EWR-Beitritt ab. Und in der Jahreshitparade landete Dr. Alban mit «It’s My Life» auf Rang 1.

Klar, die Achse Schwanen- bis Falkenplatz ist eine Art Visitenkarte für Luzern. Eine über­zeugende Lösung ist darum nötig. Überdimensioniert, unausgegoren, zu teuer... Die Neugestaltung Grendel war eine politische Achterbahnfahrt. Ein 2,6-Millionen-Projekt wurde 2003 an der Urne versenkt, auch die Idee mit den Uhrenmarken war nicht mehrheitsfähig. 2014 bis 2015 wurde wegen Leitungssanierungen alles aufgerissen – und dennoch im alten Stil wieder der Deckel drauf­gemacht, weil eine Gestaltungslösung fehlte. Der neue Grendel soll 3,7 Millionen Franken kosten. Die schlichte Lösung ist wohl einfach vernünftig. Gemessen an der Zeitdauer muss man allerdings sagen: Der Berg hat eine Maus geboren.

Jérôme Martinu, Chefredaktor

jerome.martinu@luzernerzeitung.ch

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.