Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Versandhaus-Chef will in den Luzerner Kantonsrat

Thomas Meier, CEO des Lehner-Versands, kandidiert für einen Sitz im Luzerner Kantonsrat. Der Schenkoner will für die FDP ins Rennen steigen.
Alexander von Däniken
Thomas Meier. (Bild: PD)

Thomas Meier. (Bild: PD)

Noch dauert es rund ein halbes Jahr bis zu den nächsten Kantonsratswahlen. Doch schon jetzt bringt sich ein unternehmerisches Schwergewicht in Stellung: Thomas Meier (Bild), Chef des Lehner-Versands in Schenkon, will für die FDP in den Kantonsrat.
Das Versandhaus Lehner, das sich auf Bettwäsche, Heimtextilien und Arbeitskleidung spezialisiert hat, verfügt über 200 Mitarbeiter.

Der 43-jährige Thomas Meier nennt auf Anfrage mehrere Gründe für seine Kandidatur. So wolle er nach acht Jahren als Präsident des örtlichen Gewerbevereins auch die politische Seite Kennen lernen. «Ausserdem sind Unternehmer im Kantonsrat Mangelware», sagt Meier, der seit 2012 CEO und Mitinhaber des Lehner-Versands ist. Er fügt an: «Ein politisches Amt wäre eine Horizonterweiterung.» Wahltermin ist der 31. März 2019. Auch wenn er bereits viel Zuspruch erhalten habe – zu sicher geht Meier nicht in den Wahlkampf, wie er sagt.
Meier lebt mit seiner Partnerin Simone und Töchterchen Emma in Schenkon. Bei der FDP ist er noch nicht lange: «Ich bin ein Quereinsteiger.» Als solcher will er optimale Bedingungen für KMU schaffen und die duale Berufsbildung fördern.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.