VERSCHMUTZUNG: Forellensterben in der Rot wegen Gülle

In der Rot ist auf einer Länge von 7,5 Kilometer der Fischbestand zum Teil vernichtet worden. Die Fische, vor allem Bachforellen, starben, weil Gülle in den Bach gelangte.

Merken
Drucken
Teilen
Eine Bachforelle in einem Aquarium bei einer Kontrollstelle. (Archivbild Bruno A. Arnold/Neue LZ)

Eine Bachforelle in einem Aquarium bei einer Kontrollstelle. (Archivbild Bruno A. Arnold/Neue LZ)

Nach Angaben der Kantonspolizei ereignete sich die Verschmutzung in der Gemeinde Fischbach. Ein Landwirt leitete die Gülle aus einem Silo in einen Güllenkasten. Da ein Schieber nicht geschlossen war, floss die Gülle über eine Wiese in den Bach. Der genaue Schaden ist noch nicht bekannt. Der Landwirt wurde verzeigt.

sda