Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

VERUNREINIGUNG: Trinkwasser in Beromünster wird nun chemisch gereinigt

In der Luzerner Gemeinde Beromünster ist das Trinkwasser durch Bakterien verunreinigt. Aufgrund der neusten Resultate der Wasserproben wird nun eine chemische Reinigung des Leitungsnetzes notwendig. Und: Das Wasser muss weiterhin abgekocht werden.
Das Trinkwasser in Beromünster muss bis auf Weiteres vor dem Verzehr weiterhin abgekocht werden. (Bild: Florian Arnold)

Das Trinkwasser in Beromünster muss bis auf Weiteres vor dem Verzehr weiterhin abgekocht werden. (Bild: Florian Arnold)

Noch immer keine Entwarnung in Beromünster: Das Trinkwassernetz muss aufgrund der bakteriologischen Verunreinigung chemisch gereinigt werden. Dies teilt die Korporation Beromünster am Dienstag mit. Konkret bedeutet dies, dass ab dem heutigen Dienstagmittag Chlor ins Netz gespiesen wird.

Seit Freitag hat die Gemeinde die verunreinigten Leitungen durch intensive Spülungen mit Wasser gesäubert. Dies zeigte jedoch keine Wirkung.

Betroffene sollen weiterhin Mineralwasser verwenden

Die Behörden empfehlen bis auf Weiteres, zum Trinken und als Säuglingsnahrung Mineralwasser zu verwenden. Die Bevölkerung werde weiterhin mit Flugblättern und über die Homepage der Gemeinde informiert.

Die Verunreinigung des Beromünster Trinkwassers ist am vergangenen Freitag bekannt geworden. Die Korporation beliefert laut eigenen Angaben rund 1300 Haushalte. Der Grund für die Verunreinigung ist unklar. Ob sie mit den Niederschlägen der letzten Woche und Güllenaustragungen zusammenhängt, wird abgeklärt, wie die Präsidentin der Korporation Beromünster, Barbara Beeli-Suter, am Freitag auf Anfrage sagte.

Hier ist besondere Vorsicht geboten

  • Trinken und der Getränkezubereitung (Eiswürfel, Sirup)
  • Nahrungszubereitung (Anrühren von Schoppen)
  • Zähne putzen
  • Medizinische Zwecke (Wundreinigung, Nasenspülen, etc.)
  • Geschirrabwasch von Hand
  • Kaffee, Teezubereitung mit Haushaltsgeräten
  • Waschen von Obst, Gemüse, Salat oder weiteren Lebensmitteln
  • Trinkwasser für empfindliche Haustiere

Tipp:Kein Abkochen ist nötig beim Geschirrspüler (höchste Temperaturstufe, mindestens 80 Grad wählen), für allgemeine Reinigung, zur Toilettenspülung, fürs Duschen oder Hände waschen. Zum Trinken und als Säuglingsnahrung bittet die Korporation, Mineralwasser zu verwenden.

HINWEIS
Für dringende Fragen steht die Hotline der Korporation unter 0848 000 001 zur Verfügung.

pd/nop

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.