VIDEO: FDP-Kandidat wird im Internet verspottet

Er kann nichts dafür, dass er eine hohe Stimme hat. Doch das kümmert die Juso nicht: Sie setzen Marco Fîscher auf Youtube und lösen eine Lawine des Spottes aus.

Drucken
Teilen
Szene aus dem «Remix»-Video. (Bild Youtube)

Szene aus dem «Remix»-Video. (Bild Youtube)

Marco Fischer (29) ist studierter Jurist. Er engagiert sich auch bei der FDP, die ihn für die Grosstadtratswahlen vom 14. Juni als Kandidat aufgestellt hatte. Um sich den Wählern vorzustellen, präsentierte er sich auf der FDP Homepage mit einem kurzen Video. Er hat dabei das Handicap, dass er eine etwas hohe Stimme hat.

Verletzende Kommentare
«Die Juso hat sich über das Video lustig gemacht und es auf der Unternetplattform Youtube platziert», sagt Trudi Bissig, Präsidentin der Stadtluzerner FDP.

Den Juso, die ihre Freunde auch per Facebook auf das Video aufmerksam gemacht haben, tut es leid, dass Fischer zum Gespött werde. «Wir haben das Video auf Facebook gelöscht», sagt Juso-Grossstadtrat David Roth.

Guido Felder

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Sonntag in der Zentralschweiz am Sonntag.

Das bearbeitete Video: