Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

VIERWALDSTÄTTERSEE: Die SGV will zwei weitere Schiffe bauen

Nach dem Katamaran plant die Schifffahrtsgesellschaft des Vierwaldstättersees (SGV) weitere Motorschiffe. Und: Der Katamaran ist jetzt endlich leiser.
Der Katamaran ““Cirrus“” der SGV, aufgenommen im April 2009 bei Kastanienbaum. Links im Bildhintergrund das Stanserhorn. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

Der Katamaran ““Cirrus“” der SGV, aufgenommen im April 2009 bei Kastanienbaum. Links im Bildhintergrund das Stanserhorn. (Bild Chris Iseli/Neue LZ)

«Nach der Generalsanierung unserer Dampfschiffflotte wollen wir uns jetzt verstärkt auf den Neubau und die Sanierung von Motorschiffen konzentrieren», sagt SGV-Direktor Stefan Schulthess. Dafür wolle man in den nächsten zehn Jahren jährlich durchschnittlich 5 Millionen Franken investieren. Derzeit plant die SGV zwei neue Motorschiffe. Deren Bau soll Mitte 2011 beginnen.

Nach dem Katamaran «Cirrus» und einem kleinen Motorschiff für die Schifffahrts-Genossenschaft Greifensee wären dies der dritte und der vierte Eigenbau der SGV. Noch steht allerdings nicht fest, welche Schiffstypen gebaut werden. Klar sei: «Eines der beiden neuen Schiffe wird noch grösser als der Katamaran mit seinen 300 Plätzen.»

Im Katamaran dröhnte bisher der Motor sehr laut, die Alukonstruktion vibrierte. Diese Probleme konnten nun offenbar gelöst werden. Die Motorenlagerung wurde ausgewechselt und der Schallschutz ausgeweitet.

Corinne Schweizer

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Mittwoch in der Neuen Luzerner Zeitung.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.