VILLENZONEN: Petition gegen Villenzonen lanciert

Das überparteiliche Komitee Villen­zonen-Nein lanciert am Mittwoch eine Petition. Diese verlangt den Verzicht auf Villenzonen im kantonalen Richtplan 2009.

Drucken
Teilen
Die Gemeinde Aesch ist als möglicher Standort für eine Sonderbauzone im Gespräch. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Die Gemeinde Aesch ist als möglicher Standort für eine Sonderbauzone im Gespräch. (Bild Pius Amrein/Neue LZ)

Am Mittwoch lanciert das überparteiliche Komitee Villenzonen-Nein eine Petition zur Verhinderung von Sonderbauzonen im kantonalen Richtplan 2009. Die Villenzonen würden unter anderem die Zersiedelung der Landschaft weiter vorantreiben, gutes Landwirtschaftsland vernichten und steigende Immobilien- und Mietpreise verursachen.

Die Petition wird unterstützt von den Grünen, den Jungen Grünen, der Juso, der SP, dem Landschaftsschutzverband Vierwaldstättersee, dem Luzerner Gewerkschaftsbund, Pro Natura, der Stiftung Landschaftsschutz Schweiz, Umverkehr, der Unia, der Unia Jugend und dem WWF Luzern. Dies teilt das Komitee Villenzonen-Nein mit.

ost