Vincenz Blaser soll Staatsschreiber des Kantons Luzern werden

Der Regierungsrat schlägt dem Kantonsrat den Luzerner Juristen Vincenz Blaser als Nachfolger von Lukas Gresch-Brunner für das Amt des Staatsschreibers vor. Die Wahl soll in der Junisession stattfinden.

Drucken
Teilen
Vincenz Blaser soll der neue Staatschreiber des Kantons Luzern werden.

Vincenz Blaser soll der neue Staatschreiber des Kantons Luzern werden.

Bild: PD

(sre) Der Regierungsrat empfiehlt dem Kantonsrat Vincenz Blaser zur Wahl als Staatsschreiber des Kantons Luzern. Der Wahlvorschlag ist das Ergebnis eines mehrstufigen Verfahrens, in dem eine zehnköpfige Findungskommission mit Vertreterinnen und Vertretern des Kantonsrates und des Regierungsrates zahlreiche Bewerbungen geprüft hat.

Seit 2005 ist Blaser Departementssekretär im Luzerner Justiz- und Sicherheitsdepartement. Von 1999 bis 2005 hat er die Bereitschafts- und Verkehrspolizei der Luzerner Kantonspolizei geleitet, zuvor war er unter anderem als Gerichtsschreiber und Kanzleichef am Kriminalgericht Kanton Luzern sowie – als Inhaber des Luzerner Anwaltspatents – als Rechtsanwalt tätig.

Wie der Kanton Luzern mitteilt, verfügt Blaser nach Ansicht der Findungskommission und des Regierungsrates aufgrund seiner langjährigen Führungserfahrung und seinen umfassenden Kenntnissen der rechtlichen, politischen und organisatorischen Belange im Kanton Luzernüber hervorragende Voraussetzungen für das Amt des Staatsschreibers. Blaser ist 55 Jahre alt, verheiratet und Vater zweier erwachsener Söhne. Er ist Bürger von Horw und Trubschachen, Mitglied der FDP und wohnt seit über 20 Jahren mit seiner Familie in der Stadt Luzern.

Das Wahlgeschäft wird im Kantonsrat für die kommende Junisession angesetzt. Der Amtsantritt ist per 1. September vorgesehen. Regierungspräsident Paul Winiker, Vorsitzender der Findungskommission, sagt über den Wahlvorschlag: «Ich bedaure selbstverständlich, dass wir im Justiz- und Sicherheitsdepartement (JSD) einen fähigen Stabschef verlieren. Gleichzeitig überwiegt meine Freude, dass der Kanton Luzern einen ausgewiesenen Juristen, langjährigen Verwaltungs- und Organisationsprofi als Staatsschreiber gewinnen kann.»

Vincenz Blaser erklärt: «Ich bin sehr gerne Stabschef und Sekretär des JSD. Die Tätigkeit des Staatsschreibers wäre für mich aber ein weiterer und spannender Schritt, mich zum Wohle unserer Gesellschaft und unseres Kantons einzusetzen.»

Der Vorgänger im Amt des Staatsschreibers war Lukas Gresch-Brunner, der per 1. April als Generalsekretär ins Eidgenössische Departement des Innern wechselte. Die Amtsgeschäfte der Staatskanzlei Luzern werden seither interimistisch von der stellvertretenden Staatsschreiberin und Rechtskonsulentin Judith Lipp betreut.

Mehr zum Thema