Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

VITZNAU: Kirche wird für 1,5 Millionen saniert

Die Pfarrkirche St. Hieronymus wird aussen umfassend renoviert. Der Präsident der Baukommission hofft, dass sich danach Anstösser nicht mehr am Klang der Glocken stören.
Susanne Balli
Die Pfarrkirche St. Hieronymus in Vitznau wird ab 1. Mai aussen saniert und innen gereinigt. (Bild: Roger Grütter (25. März 2017))

Die Pfarrkirche St. Hieronymus in Vitznau wird ab 1. Mai aussen saniert und innen gereinigt. (Bild: Roger Grütter (25. März 2017))

Susanne Balli

susanne.balli@luzernerzeitung.ch

Die Farbe bröckelt, die Dachlatten sind marode, und die drei lebensgrossen Statuen beim Eingang haben auch schon besser ausgesehen. Das wird sich bald ändern, denn die Pfarrkirche St. Hieronymus im Vitznauer Zentrum wird ab dem 1. Mai aussen saniert und innen gereinigt. Kosten: 1,5 Millionen Franken. «Die Finanzierung ist so weit gesichert, dass wir nun loslegen können», sagt Josef Küttel (62), Präsident der Baukommission. Seit Sommer 2015 wurde für die Sanierung Geld gesammelt – der Spendenbarometer am Kirchturm zeigt derzeit 750 000 Franken an. Küttel ist damit zufrieden. Wie viele Vitznauer ist auch der alt Gemeinderat, der 21 Jahre lang als Sozialvorsteher amtete, mit der Kirche verbunden. «Ich bin hier geboren und aufgewachsen und wurde in der Kirche getauft, gefirmt, habe darin viele Jahre ministriert und auch getrauert.»

Bei der Sanierung stehen folgende Arbeiten an: Die Fassade wird gereinigt und erhält einen neuen Anstrich; der Verputz wird ausgebessert, ebenso das Holzwerk und die Naturstein-Bauteile. Zudem werden die Holzdachlatten ersetzt und das Kupferdach beim Kirchturm punktuell in Stand gebracht. Die Klöppel der Kirchenglocken werden ebenso ersetzt. Diese Massnahme liege der Baukommission besonders am Herzen. Küttel: «Es hat in der Vergangenheit immer wieder Reklamationen aufgrund des Kirchengeläuts gegeben.» Durch neue Klöppel werden die Glocken viel weicher klingen. «Zudem wird die Glockenstube auf allen Seiten mit Holz verkleidet. Diese Massnahmen sollen die Lärmemissionen in unmittelbarer Nähe der Kirche verringen.»

Vorplatz grösser und mit Pflastersteinen

Ersetzt wird auch der Asphaltbelag rund um die Kirche. Damit es künftig genügend Platz für Apéros und andere Feierlichkeiten gibt, wird der Vorplatz beim alten Friedhof erweitert. Neu werden Pflastersteine verwendet. «Das bedeutet optisch eine Aufwertung», so Josef Küttel. Auch die Beleuchtung der Kirche im Bereich des Portals und der Umgebung wird verbessert. Die Arbeiten im Innern der Kirche beschränken sich auf eine Reinigung, eine «moderne Beleuchtung mit Überraschungseffekt» und eine Erneuerung der Akustikanlage, denn die Kirche wurde letztmals 2001 innen umfassend saniert.

Der Einbau einer Mobilfunkantenne von Salt, die an der letzten Kirchgemeindeversammlung für Diskussionen sorgte, ist laut Küttel definitiv vom Tisch. «Der Einbau einer Handyantenne ist immer ein heikles Thema und hat nichts mit der Sanierung zu tun.» Ausserdem habe Salt die geforderten Unterlagen nicht geliefert. «Der Kirchenrat und auch die Baukommission haben sich deshalb gegen den Einbau einer Antenne entschieden.»

Während der Sanierung ist die Kirche nur beschränkt nutzbar. «Gottesdienste werden vorübergehend in der reformierten Kirche Vitznau und im Pfarrsaal stattfinden.» Je nach Wetter sollen die Sanierungsarbeiten im Herbst abgeschlossen sein. Die Einsegnung und Einweihungsfeier ist am 26. November. Dann werden auch die drei Steinstatuen beim Kirchenportal – Christus mit der Weltkugel, Apostel Petrus und der heilige Hieronymus als Kirchenpatron (siehe Kasten) – wieder in neuem Glanz erstrahlen.

Die Arbeiten im Innern der Kirche beschränken sich auf eine Reinigung, eine «moderne Beleuchtung mit Überraschungseffekt» ... (Bild: Roger Grütter (25. März 2017))

Die Arbeiten im Innern der Kirche beschränken sich auf eine Reinigung, eine «moderne Beleuchtung mit Überraschungseffekt» ... (Bild: Roger Grütter (25. März 2017))

... und eine Erneuerung der Akustikanlage, denn die Kirche wurde letztmals 2001 innen umfassend saniert. (Bild: Roger Grütter (25. März 2017))

... und eine Erneuerung der Akustikanlage, denn die Kirche wurde letztmals 2001 innen umfassend saniert. (Bild: Roger Grütter (25. März 2017))

Während der Renovation werden Gottesdienste vorübergehend in der reformierten Kirche Vitznau und im Pfarrsaal stattfinden. (Bild: Roger Grütter (25. März 2017))

Während der Renovation werden Gottesdienste vorübergehend in der reformierten Kirche Vitznau und im Pfarrsaal stattfinden. (Bild: Roger Grütter (25. März 2017))

Je nach Wetter sollen die Sanierungsarbeiten im Herbst abgeschlossen sein. (Bild: Roger Grütter (25. März 2017))

Je nach Wetter sollen die Sanierungsarbeiten im Herbst abgeschlossen sein. (Bild: Roger Grütter (25. März 2017))

Die Einsegnung und Einweihungsfeier ist am 26. November. (Bild: Roger Grütter (25. März 2017))

Die Einsegnung und Einweihungsfeier ist am 26. November. (Bild: Roger Grütter (25. März 2017))

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.