Vielen Dank für Ihre Registrierung. Sie haben jetzt den Aktivierungslink für Ihr Benutzerkonto per E-Mail erhalten.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung.

Ihr Konto ist aktiviert. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

Vielen Dank für Ihre Bestellung. Wir wünschen Ihnen viel Lesevergnügen.

VITZNAU: Neue IG kämpft gegen «Seerose»

Im Kampf gegen die Stationierung der schwimmenden Bühne Seerose in Vitznau haben Gegner die Interessengemeinschaft (IG) «Jugendmusik Ja – Seerose Nein» gegründet.
Die Seerose gastierte auch am Urner Tag im August 2015 in Flüelen. (Archivbild Urs Hanhart / UZ)

Die Seerose gastierte auch am Urner Tag im August 2015 in Flüelen. (Archivbild Urs Hanhart / UZ)

Laut einer Mitteilung zählt die IG bereits über 200 Mitglieder. Sie will verhindern, dass die «Seerose» vor dem Brougierpark und bei der alten Badi verankert wird. Der vor drei Jahren gegründete Verein für Musik und Theater (MuTh) brauche keine schwimmende Stahlplattform in der geschützten Uferzone vor Vitznau, um seinen Vereinszweck erfolgreich zu erfüllen.

«Es braucht keine Eventplattform, die mit mehreren über 300 Meter langen Stahlseilen und tonnenschweren Ankern im Vierwaldstättersee befestigt wird, um pro Jahr einige wenige Veranstaltungen durchzuführen.» Die IG will «den Gemeinderat zudem umstimmen, der noch Mitte August erklärt hat, dass er es begrüssen würde, wenn die ‹Seerose› wieder nach Vitznau käme.» Stattessen schlägt sie vor, die «Seerose» zu demontieren und zu verschrotten.

Merkliste

Hier speichern Sie interessante Artikel, um sie später zu lesen.

  • Legen Sie Ihr persönliches Archiv an.
  • Finden Sie gespeicherte Artikel schnell und einfach.
  • Lesen Sie Ihre Artikel auf allen Geräten.