VITZNAU: Vier Einsprachen gegen «Seerose»

Noch ankert die «Seerose», die als schwimmende Bühne für den Gästival-Sommer 2015 errichtet wurde, in Flüelen. Schon seit geraumer Zeit versucht der Verein für Musik und Theater (Muth), die markante Plattform nach Vitznau zu bringen. Bislang erfolglos.

Drucken
Teilen
Die Seerose gastierte auch am Urner Tag im August 2015 in Flüelen. (Archivbild Urs Hanhart / UZ)

Die Seerose gastierte auch am Urner Tag im August 2015 in Flüelen. (Archivbild Urs Hanhart / UZ)

Das Gesuch des Vereins, die «Seerose» ab Oktober bis im kommenden Mai im alten Strandbad von Vitznau überwintern zu lassen, lag bis am Samstag öffentlich auf. Ob die «Seerose» bald in Vitznau zu sehen ist, bleibt abzuwarten: Laut Mirija Weber, Kommunikationsverantwortliche beim Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsdepartement des Kantons Luzern, sind bislang vier Einsprachen gegen die Überwinterung eingegangen. Es könnten noch weitere hinzukommen, da die Postaufgabe relevant ist. In Vitznau hat sich zudem eine IG gegen die «Seerose» gegründet.

mst